Abo
  • Services:
Anzeige
Google Maps wird dreidimensional

Google Maps wird dreidimensional

Integration von Google Earth

Google Maps bietet durch die Integration von Google Earth nun eine dreidimensionale Kartenansicht mit Höhendaten und eingeblendeten Gebäuden. Um Earth View nutzen zu können, muss ein Browser-Plugin installiert werden.

Mit der neuen Earth View von Maps findet das Datenmaterial der Earth-Software erstmals Einzug in Googles Onlinekarten. Es ergänzt die normale Kartenansicht und die 2D-Satellitenbilder. Die Technik der Earth-Ansicht von Google Maps entspricht der von Google Earth.

Anzeige

Um Earth View von Google Maps zu nutzen, muss der Anwender entweder ein Browser-Plugin oder die Google-Earth-Anwendung installieren. Dann wird statt einer platten Karte eine mit Luft-/Satellitenaufnahmen, Höhendaten und Gebäuden geboten.

Die 3D-Darstellung ist recht simpel und statisch, aber nicht ganz ohne Effekte. Wer etwa die Golden-Gate-Bridge mit Earth View besucht, sieht auf dem Wasser Farbspiele.

Die geografische Zuordnung von Orten wird erleichtert, indem zwischen Ortswechseln die Sicht nahtlos zum Erdball wechselt, anschließend wird wieder in die Karte hineingezoomt. Die Earth-Karte wird leicht gewölbt dargestellt, so dass Gebirgszüge besser zur Geltung kommen. Für einige Orte gibt es virtuelle Rundflüge.

  • Google Maps - Earth View als neue Option neben der Karten- und Satellitenansicht
  • Google Maps - Earth View als neue Option neben der Karten- und Satellitenansicht
  • Google Maps - Earth View als neue Option neben der Karten- und Satellitenansicht
Google Maps - Earth View als neue Option neben der Karten- und Satellitenansicht

Nicht für alle Regionen der Erde sind bereits Höhendaten in Google Earth und Earth View von Google Maps erfasst. 3D-Modelle, seien sie texturiert oder nicht, sind bisher ebenfalls nur bei einem Bruchteil der Städte, Brücken, Sehenswürdigkeiten und sonstigen großen Bauwerken der Welt zu finden. Wer das ändern will, kann selbst zum 3D-Editor greifen und die Datenbank erweitern.

Das Earth-View-Plugin für Google Maps wird derzeit für Windows und Mac OS X angeboten - und soll dort dann mit den gebräuchlichen Browsern zusammenarbeiten. Earth View kann hier ausprobiert werden: maps.google.com/earthview.


eye home zur Startseite
Brainfreeze 28. Apr 2010

Gibt es doch schon. Heisst allerdings Big Brother, läuft auf RTL2 und ist trotzdem...

GUEST 27. Apr 2010

Cool, danke für die Antwort!

lumps 27. Apr 2010

Die setzen wohl wirklich auf WebGL und das Plugin ist nur eine Übergangslösung.

Hengst 27. Apr 2010

Jupp, noch... Sobald WebGL fertig ist, hat sich das auch erübrigt! :)

Alge202 27. Apr 2010

Irgendwann kann man virtuell die ganze Welt entdecken und dabei mit seinem Avatar fleißig...


Browser Fuchs / 27. Apr 2010

Google Maps und Google Earth wachsen zusammen

Google Maps und Google Earth - Nachrichten Portal / 27. Apr 2010

Google Maps und Google Earth vereinen sich

Meine und Deine Welt / 27. Apr 2010

Google Maps in 3D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  4. MD ELEKTRONIK GmbH, Waldkraiburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  2. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  3. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  4. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  5. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  6. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  7. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  8. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  9. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  10. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    DY | 09:59

  2. Re: Besser als GTA

    forenuser | 09:58

  3. Testgerät Defekt? Falsch getestet?! Displayhelligkeit

    Pornstar | 09:57

  4. Wir kolonialisieren

    DeathMD | 09:56

  5. Re: Falsche Fakten

    forenuser | 09:54


  1. 10:15

  2. 10:00

  3. 09:00

  4. 07:49

  5. 07:43

  6. 07:12

  7. 14:50

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel