Abo
  • Services:
Anzeige
Nvidia: Grafiktreiber für Notebooks und Desktops zeitgleich

Nvidia: Grafiktreiber für Notebooks und Desktops zeitgleich

Treiberneuerungen sollen auf fast allen Plattformen erscheinen

Nvidias Verde-Treiber sollen fortan die Verteilung von Grafiktreibern vereinfachen. Den nächsten Treiber gibt es nicht nur für Desktopgrafikkarten, sondern auch für fast alle Notebookchips. Damit nimmt Nvidia auch den OEMs die Arbeit ab.

Ab sofort sollen Grafiktreiber von Nvidia sowohl für Desktops als auch für Notebooks zur selben Zeit erscheinen. Bisher war die Treiberverteilung gerade bei Notebooks ein Problem, einige OEM-Hersteller scheuten die aufwendige Arbeit der Treiberanpassung. Das hieß auch, dass einige Notebooks nach dem Verkaufsstart der Geräte keine Treiber mehr erhielten.

Anzeige
  • Ein Treiber für alle: der kommende Release 256
  • 3DTV Play ...
  • ... soll bald kommen und benötigt Nvidias Shutterbrille nicht.
Ein Treiber für alle: der kommende Release 256

Nun hat Nvidia eigenen Angaben zufolge alle OEMs an Bord geholt und unterstützt damit beispielsweise Notebooks von Sony mit den auch unter dem Namen Verde bekannten Treibern von Nvidia. Die Nutzer von Notebooks mit Nvidia-Grafikkernen profitieren unter anderem von neuen SLI-Profilen, Fehlerbehebungen und neuen Funktionen wie etwa CUDA oder der Hardwarebeschleunigung für den Flashplayer 10.1 von Adobe. Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Grafikkerne seitens Nvidia noch unterstützt werden. Welche das grob sind, lässt sich beispielsweise den Release Notes der aktuellen 197.16er Treiber entnehmen, die Sony-Notebooks noch nicht unterstützen.

Allerdings gibt es weiterhin eine Einschränkung: Wird eine Grafikumschaltungstechnik älterer Art benutzt, müssen die Treiber vom OEM auch in Zukunft aktualisiert und angeboten werden. Das betrifft zum Beispiel Sonys Vaio-Z-Serie, die sowohl einen Intel-Grafikkern als auch einen Nvidia-Grafikchip besitzt und zwischen diesen hin- und herschalten kann. Wird hingegen die Grafikumschaltung auf Notebooks mit Nvidias Optimus-Technik vorgenommen, kann sich der Nutzer auf die kommenden Verde-Treiber verlassen, so Nvidia.

Außerdem hat Nvidia seine 3DTV-Pläne bekräftigt. Nvidias 3DTV-Software erlaubt es, mit dem Desktop- oder Notebook-PC stereoskopische Inhalte auf einen 3D-Fernseher oder 3D-Projektor auszugeben. Dabei werden je nach Technik auch die zugehörigen Shutter- oder Polarizer-Brillen unterstützt. So ist der Kunde nicht an Nvidias eigene Shutterbrillen gebunden.

Der neue Verde-Treiber für Notebooks und Desktops soll demnächst erscheinen und trägt die Versionsnummer 256.


eye home zur Startseite
klar 27. Apr 2010

nvidia-installer --force-update

nate 27. Apr 2010

Dann nimm halt den Desktop-Treiber. Das hat über Jahre hinweg einwandfrei funktioniert...

neeelq 27. Apr 2010

unter linux ist es auch stressiger als bei nvidia ...

nate 27. Apr 2010

... benennt man sie einfach in "Merde" um ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste SID, Dresden
  3. BST eltromat International GmbH, Bielefeld
  4. Nuuk GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-3%) 33,99€
  2. (-85%) 4,49€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  2. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  3. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  4. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  6. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  7. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  8. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  9. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  10. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Heuchler

    ORlo | 13:13

  2. Re: Dass man sich wirklich mal auf Google oder FB...

    ManuPhennic | 13:12

  3. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft...

    s1ou | 13:10

  4. Re: Amazon Prime auf Chromecast

    sniner | 13:09

  5. Es gibt sogar Flyer für den Kupferausbau

    mwi | 13:08


  1. 13:00

  2. 12:41

  3. 12:04

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 10:48

  7. 10:26

  8. 10:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel