• IT-Karriere:
  • Services:

Kostenloser RAW-Entwickler für den Mac mit Filmsimulation

Raw Photo Processor erhält auch neue Kameraprofile

Vom Rohdaten-Foto-Entwickler Raw Photo Processor wurde eine neue Version vorgestellt, die neue Digitalkameras unterstützt und die Bildwirkung von analogem Filmmaterial simuliert. Der Konverter ist kostenlos und nur für Mac OS X erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Kostenloser RAW-Entwickler für den Mac mit Filmsimulation

Der Raw Photo Processor (RPP) kann Rohdaten von Digitalkameras in gebräuchliche Formate wie TIFF und JPEG umwandeln. RPP wird von Andrey Tverdokhleb entwickelt und unterstützt zahlreiche Digitalkamera-Rohdatenformate. Die neue Version 4.1.3 arbeitet nun auch mit der Panasonic G2, Samsung NX10, Canon 550D und Canon S90 zusammen.

Stellenmarkt
  1. Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München

Zudem wurden einige Profile für schon länger unterstützte Kameras überarbeitet. Dazu zählen die Nikon D200 und die Pentax K-x. Bei der Panasonic Lumix LX3 funktioniert auch das auf ein quadratisches Seitenverhältnis beschnittene Aufnahmeformat.

  • Raw Photo Processor - Grundeinstellungen
  • Raw Photo Processor - mit Filmsimulation Fujichrome Astia 100F
  • Raw Photo Processor - mit Filmsimulation Schwarz-Weiß
  • Raw Photo Processor - mit Filmsimulation Fuji Velvia 50
Raw Photo Processor - Grundeinstellungen

Die neuen Profile zur Simulation alter Farb- und Schwarz-Weiß-Filme lassen die Aufnahmen so erscheinen, als seien sie zum Beispiel mit Agfapan 25, Kodachrome 64 und dem Filmmaterial Fuji Velvia 50 fotografiert worden.

Der Entwickler hat zudem den CIE-Lab-Modus für 16-Bit-TIFFs so überarbeitet, dass nun sämtliche Farbmanagement-Modi eingesetzt werden können. Außerdem wurde die Umrechnung ins BetaRGB-TIFF-Format mit 32 Bit verbessert.

Der Rohdatenkonverter speichert TIFFs im Lab- oder RGB-Farbmodus mit 16 oder 8 Bit Farbtiefe und JPEGs. Neben dem relativ ungebräuchlichen Beta-RGB-Farbprofil werden ECI-RGB sowie sRGB und sRGB V4 unterstützt. Anfänger sollten zunächst einmal im sRGB-Farbprofil arbeiten.

Das Programm liefert in vielen Situationen detailliertere Ergebnisse als zum Beispiel Adobes Camera RAW. In einem Versuch von Golem.de mit einer Vorversion des Raw Photo Processors konnte eine etwas bessere Bildqualität im Vergleich zum ACR festgestellt werden. Nach wie vor lässt sich Adobes Pendant allerdings deutlich leichter bedienen. Der Raw Photo Processor bietet zum Beispiel keine Echtzeitvorschau der Einstellungen. Diese Funktion wird vom Entwickler abgelehnt, da sie die Konvertierungsergebnisse nur ungenau wiedergeben kann.

Der Raw Photo Processor (RPP) läuft unter Mac OS X ab 10.4 und unterstützt auch 10.6 (Snow Leopard). Das Programm ist kostenlos. Gegen eine Spende schaltet Tverdokhleb den Adobe-Lightroom-Export und die Multi-CPU-Unterstützung frei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Miller 27. Apr 2010

Ich möchte mal wissen, warum hier der ein oder andere so kleinkariert auf dem Wort...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /