Abo
  • Services:

1,5 Millionen unechte statt gehackte Facebook-Accounts?

Entwarnung für besorgte Facebook-Nutzer

Die zum Verkauf angebotenen 1,5 Millionen Facebook-Accounts sollen nicht gehackt, sondern künstlich generiert worden sein. Ein Hacker soll sie in einem russischen Schwarzmarktforum angeboten haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Nachricht von 1,5 Millionen gehackten und zum Verkauf angebotenen Facebook-Accounts hat für einigen Wirbel gesorgt. Zu Unrecht, wie sich nun herausstellt. In einem Anticheat getauften russischen Forum wurden die Zugangsdaten von einem russischen Hacker namens Kirllos angeboten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Laut Umair Khan Jadoon vom Merrycode-Blog wurde der entsprechende Thread in dem Forum bereits gelöscht. Eine darin zuvor veröffentlichte Liste an Beispielzugängen soll bei genauer Analyse durch ungenannte Dritte nicht nach gephishten oder gehackten Accounts ausgesehen haben.

Die Accounts, deren Passwörter funktioniert hätten, seien alle auffällig neu gewesen, hätten nur ein bis zwei Kontakte gehabt, keine glaubwürdigen Aktivitäten gezeigt und wirkten für eingefleischte Facebook-Nutzer sehr unecht. Vermutlich wurden die Accounts künstlich angelegt, etwa für Spamming.

Facebook-Nutzer müssen demnach keine Angst haben, dass ihre Accounts gehackt worden sein könnten. Insgesamt gibt es 400 Millionen Facebook-Nutzer, die 1,5 Millionen künstlichen Accounts machen demnach einen Anteil von 0,3 Prozent aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 19,99€
  3. 19,99€
  4. 3,99€

Ähm. 27. Apr 2010

Ähm. und was ist mit dem, der dich autorisieren soll? Wenn der die Einstellung jetz auch...

Wikifan 27. Apr 2010

Beherrsche diese Lüge! Betrogener, betrüge!

Red Efood 26. Apr 2010

bekomme ich dann was ab von dem Verkaufserlös? *jubel*

Regeneration 26. Apr 2010

schlimm? für Oma Frise reicht es aus

bookface 26. Apr 2010

Was, es gibt echte daten auf Facebook? Ich dachte, die wären alle gaket.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /