Twitter kauft SMS-Dienstleister Cloudhopper

Mikrobloggingdienst besinnt sich auf seine Wurzeln

Twitter hat erneut ein Unternehmen gekauft. Mit Cloudhopper erhält der Mikrobloggingdienst Software und technische Infrastruktur für das Absenden und Ausliefern von Tweets per SMS.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter kauft SMS-Dienstleister Cloudhopper

Twitter kauft das Startup Cloudhopper. Die Firma aus Seattle bietet Software und Infrastruktur für die Übermittlung von reinen Textnachrichten per Mobiltelefon. Vor kurzem hatte Twitter den kleinen Softwareentwickler Atebits gekauft, der hinter dem Twitter-Client Tweetie für das iPhone steht.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) Technische Studioausstattung
    Cyberobics GmbH, Berlin
  2. Prozessmanager / Projektmanager (m/w/d) Digitalisierung
    KombiConsult GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Die Ende 2008 gegründete Firma Cloudhopper liefert SMS- und MMS-Werbung in Nordamerika, Europa und Afrika aus. Cloudhopper arbeitete bereits seit acht Monaten mit Twitter zusammen, um den Dienst direkt mit Mobilfunkbetreibern zu verbinden.

Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Die beiden Gründer von Cloudhopper werden für Twitter arbeiten, gab das Unternehmen bekannt. Twitter verarbeitet über eine Milliarde SMS-Tweets pro Monat, erklärte Kevin Thau, Manager für mobile Produkte und Partnerschaften bei Twitter.

Mit Cloudhoppers Technik hatte Twitter die Zusammenarbeit mit dem indischen Mobilfunkbetreiber Bharti Airtel begonnen. Indische Mobilfunknutzer können dadurch Tweets zu einem Standardpreis absetzen und kostenlos erhalten.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Biz Stone, einer der Twitter-Gründer, hatte in der Vergangenheit darüber gesprochen, dass Bauern in Indiens ländlichen Regionen den Verkauf ihrer Ernte per Twitter ankündigen könnten. Firmenchef Evan Williams erklärte, dass in SMS für Twitter ein "ungenutztes Potenzial" liege.

"Cloudhopper will mit uns zusammen daran arbeiten, SMS-Tweets nützlicher und innovativer zu machen", sagte Twitter-Sprecherin Carolyn Penner. Twitter werde darin investieren, dass Cloudhopper mit mehr Netzbetreibern zusammenarbeiten könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /