3D-Grafik: Viel Hoffnung, schlechte Technik

Erster Kongress über Computerspiele und räumliche 3D-Grafik

Die erste Tagung nur für Entwickler von stereoskopischen Spielen und Filmen hat in Los Angeles stattgefunden. Neben großen Erwartungen im Hinblick auf künftige Sony- und Nintendo-Hardware gab es auch Kritik - sogar an der 3D-Technik der Veranstalter.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Grafik: Viel Hoffnung, schlechte Technik

Im latent schwelenden Streit um die Bezeichnung von räumlich wirkender Grafik - heißt es Stereoskopie oder 3D? - haben sich die Veranstalter trotz des Kongresstitels 3D Gaming Summit weitgehend festgelegt: In den meisten Fällen nennen sie die Technik "S-3D". Thema der Tagung, die am 21. und 22. April 2010 in Los Angeles stattfand, war stereoskopisches 3D, insbesondere in Computerspielen.

Stellenmarkt
  1. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  2. Embedded-Entwickler (m/w/d) Bildverarbeitung
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

In den Vorträgen und Diskussionsrunden ging es um grundlegende Fragen wie die, ob die Kundschaft überhaupt bereit ist, sich mit S-3D zu beschäftigen, was beim Gamedesign zu beachten ist, und um technologische Aspekte. Dass da noch vieles im Argen liegt, zeigte sich schon an der schlecht funktionierenden S-3D-Leinwandtechnik der Veranstalter.

Beim Thema Spiele standen zwei Erwartungen im Mittelpunkt: zum einen, dass der wahrscheinlich gegen Jahresende 2010 in Japan erhältliche Nintendo 3DS stark dazu beitragen dürfte, dass Spieler sinnvoll eingesetzte Stereoskopie als echten Vorteil wahrnehmen und sie dann auch auf anderen Plattformen selbstverständlich voraussetzen.

Zum anderen, dass insbesondere auf der Playstation 3 der Verbund aus 3D-Fähigkeiten und der Bewegungssteuerung Move, sowie Project Natal auf der Xbox 360, ganz neue, interessante Möglichkeiten für räumliches Sehen, Bewegen und Spielen bieten dürfte. Der im US-Markt einflussreiche Analyst Michael Pachter, der für Wedbush Morgan Securities arbeitet, erwartet bei einem Erfolg des Nintendo 3DS, dass Apple kurzfristig mit einem 3D-iPad nachzieht.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gleich mehrere Spiele mit stereoskopischen Effekten waren auf dem 3D Gaming Summit zu sehen. So zeigte Sony eine entsprechend angepasste Version des Rennspiels Gran Turismo 5, außerdem gab es Everquest 2 sowie Just Cause 2 und Metro 2033 in S-3D zu sehen. Auch die speziellen Herausforderungen der stereoskopischen Entwicklung wurden angesprochen: Beispielsweise funktioniert das klassische Fadenkreuz eines Ego-Shooters in Spielen mit räumlichem 3D nicht richtig gut. Das größte Problem ist für viele Entwickler aber immer noch grundlegend: Kaum jemand kann sich vorstellen, dass Spieler über Stunden hinweg mit einer 3D-Brille vor dem Monitor sitzen möchten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThadMiller 28. Apr 2010

Darüber hab ich mir auch lange den Kopf zerbrochen. Letztendlich war es so das ich beim...

ThadMiller 27. Apr 2010

Nö, so teuer ist das nicht. Alice wurde beispielsweise "ganz normal" in 2D gedreht und...

nicoledos 27. Apr 2010

Was bekommen Golemredakteure zum Frühstück? Kann man nicht mal bei so einem Artikel...

ThadMiller 27. Apr 2010

kein Text



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /