Abo
  • Services:
Anzeige
Israel hebt Einfuhrverbot für das iPad auf

Israel hebt Einfuhrverbot für das iPad auf

Informationsministerium und Apple sollen Lösung erarbeitet haben

Nach der Aufhebung der Einfuhrsperre gegen das iPad in Israel behauptet ein Konkurrent, der israelische Apple-Händler iDigital stecke hinter der umstrittenen Maßnahme. IDigital gehört dem Sohn von Staatspräsident Schimon Peres.

Das israelische Kommunikationsministerium hat das Einfuhrverbot für das iPad am vergangenen Wochenende aufgehoben. Seit Sonntag dürfen Reisende den Tablet-Computer wieder mit in das Land bringen, erklärte Minister Moshe Kachlon (Likud). Die Einfuhr bleibt aber auf ein iPad pro Person beschränkt.

Anzeige

Israel hatte die Einfuhr des iPads wegen seiner WLAN-Umsetzung verboten und beschlagnahmte die Geräte durch den Zoll am Flughafen. In den USA gibt es für das 5-GHz-Band von 802.11n weit mehr freigegebene Frequenzen als in Israel. In den Vereinigten Staaten stehen Frequenzen von 5.500 bis 5.580 MHz zur Verfügung, in Israel jedoch nicht. In Zeitungsberichten war vor allem von einer angeblich zu hohen Sendeleistung die Rede, was jedoch nicht weiter ausgeführt wurde.

Dem sei eine "intensive technische Kontrolle" vorangegangen, sagte Ministeriumssprecher Yechiel Shabi. Teams von Regierungstechnikern und von Apple hätten bestätigt, dass das iPad nach verschiedenen Standards betrieben werden könne, auch in den in Israel gültigen Frequenzbereichen.

Besitzer des iPads, deren Geräte am Flughafen Ben-Gurion International beschlagnahmt wurden, dürften ihr Eigentum jetzt abholen.

Der Apple-Importeur Boaz Ordan sagte der Tageszeitung Jerusalem Post, sein Konkurrent iDigital hätte mit der Einfuhrsperre verhindern wollen, dass die Geräte an iDigital vorbei ins Land gelangen würden. Das Unternehmen gehört Chemi Peres, dem Sohn des Staatspräsidenten Schimon Peres. Beim Verkaufsstart des iPhones bei iDigital hätten sich 100.000 Menschen, und damit 70 Prozent der potenziellen Käufer, schon im Ausland zu einem sehr viel niedrigeren Preis mit dem Smartphone versorgt. Apple beliefere Israel traditionell sehr spät mit seinen Produkten.

Eine andere logische Erklärung für die Verhängung der Einfuhrsperre und die nun erfolgte Aufhebung gebe es nicht, sagte Ordan.


eye home zur Startseite
Loolig 12. Mai 2010

Bilderbergtreffen gibts doch gar nicht, sonst wäre davon ja mal was in der Tagesschau zu...

leserdesjahres 27. Apr 2010

http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article1474074/Aldi-greift-Apple-an-eigenes-Billig...

leserdesjahres 27. Apr 2010

All meine Hoffnungen setzte ich in dieses Land!!! Und nun sind sie futsch!!!

be schrän kung 26. Apr 2010

Irgendwo hatte ich gelesen, ein Student hätte ein lebenslanges Apple-Verkaufsverbot...

hebt ein fuhr 26. Apr 2010

Solche Schlampigkeiten akkumulieren sich. six-sigma zeigt es Dir. Rechtschreibfehler...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Saacke GmbH, Bremen
  2. über Duerenhoff GmbH, München
  3. Helmsauer IT Solutions GmbH, Nürnberg
  4. TGE - gTrägergesellschaft mbH, Neumarkt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Nintendo Handhelds und Spiele, Harry Potter und Mittelerde Blu-rays, Objektive, Lenovo...

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Weihnachtsgeschenk an Golem!

    Koaebk | 23:12

  2. Re: J.J. Abrams und seine Liebe zur Mystery-Box ...

    Sunabouzu | 23:09

  3. Re: Bielefeld - Sinnbild für Internet in Deutschland

    iCmdr | 23:07

  4. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DasGuteA | 23:07

  5. Re: heutzutage...

    Rulf | 23:02


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel