Gerücht: Jon Rubinstein wird als Palm-Chef abgelöst

Zwei führende Palm-Mitarbeiter verlassen das Unternehmen

Jon Rubinstein wird nach Branchenkennern in Kürze als Palm-Chef abgelöst. Der kriselnde Smartphone-Hersteller will demnach einen Neuanfang mit einer neuen Führungsmannschaft versuchen. Rubinstein war für die Markteinführung von WebOS und dem Palm Pre verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Jon Rubinstein
Jon Rubinstein

Seit Juni 2009 führt der Ex-Apple-Manager Jon Rubinstein den Smartphone-Hersteller Palm. Nun wird der Palm-Chef nach weniger als einem Jahr in Kürze abgelöst, will Techcrunch aus Branchenkreisen erfahren haben. Nähere Details dazu liegen nicht vor. So ist unklar, wer an Stelle von Rubinstein das Unternehmen künftig führen wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m·w·d) mit Standortleitung
    it-economics GmbH, Frankfurt am Main
  2. Senior Management Consultant Unternehmensstrategie - Schwerpunkt Inhouse Consulting (m/w/d)
    Atruvia AG, München
Detailsuche

Kürzlich verließ bereits Michael Abbott Palm und wechselte zu Twitter. Abbott war bei Palm Senior Vice President für den Softwarebereich. In Kürze soll Caitlin Spaan Palm laut Techcrunch ebenfalls verlassen. Spaan war zuletzt als Vice President für den Bereich Carrier Marketing verantwortlich und seit 14 Jahren im Unternehmen tätig.

Seit schlechten Quartalszahlen von Palm ist die Zukunft des Unternehmens ungewiss. Palm soll derzeit intensiv nach Käufern Ausschau halten. Derzeit wird Lenovo als letzter Palm-Kaufinteressent gehandelt, HTC soll bereits abgesprungen sein.

In einem Interview erklärte Rubinstein, dass Palm "als eigenständiges Unternehmen überleben" könne. Ein Verkauf von Palm wurde allerdings von Rubinstein nicht ausgeschlossen. Auch eine Lizenzierung von WebOS an andere Gerätehersteller wird erwogen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rambo 26. Apr 2010

wenn es sie dann noch gibt:)

gelöscht 26. Apr 2010

immerhin benutzt man in "flash forward" die palms :)

suki11 26. Apr 2010

Golem bringt auch nach *jedem* WebOS-Update ne Meldung, dass der App-Store teilweise...

Alex Keller 25. Apr 2010

Ja und nein, sonst würde Palm ja grosse Erfolge feiern ;) Ich sehe es ja in der Firma wo...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
    Lennart Poettering
    Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

    Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

  2. Anzeige: Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    Anzeige
    Mobile Device Management mit Microsoft Intune

    Neben PCs sind mobile Endgeräte aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Der Onlinekurs der Golem Karrierewelt zu Microsoft Intune hilft, ihren Einsatz zu optimieren.

  3. Kryptohandel: Bitstamp verlangt doch keine Inaktivitätsgebühr
    Kryptohandel
    Bitstamp verlangt doch keine Inaktivitätsgebühr

    Der Druck der Nutzer war offenbar zu groß: Die Kryptobörse Bitstamp sieht davon ab, eine Inaktivitätsgebühr zu erheben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /