Verbraucherschutzministerin rät zu Widerspruch gegen Google

Personen und Autokennzeichen sollen auf Wunsch unkenntlich gemacht werden

Ministerin Ilse Aigner (CSU), zuständig für den Verbraucherschutz, will nicht, dass der Dienst Google Street View startet, bevor dem Bürger umfassende Einspruchsrechte eingeräumt werden. Aigner fordert, dass die Bürger auf den Google-Fotos etwa Haus und die Hausnummer vollständig unkenntlich machen lassen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Ilse Aigner (CSU)
Ilse Aigner (CSU)

Die Bundesverbraucherschutzministerin rät allen Bürgern, beim Internetkonzern Google Widerspruch einzulegen, wenn es darum geht, dass Google Straßen für Street View fotografiert, das meldet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel vorab.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
Detailsuche

Google fotografiert nicht nur Straßen und damit auch Personen und Gebäude, sondern erstellt auch WLAN-Karten, was insbesondere Hamburgs Datenschützern nicht gefällt.

In diesem Sinne kritisiert Ilse Aigner auch die Informationspolitik von Google. Sie sei "eine Zumutung", zitiert der Spiegel die Verbraucherschutzministerin. Laut Aigner soll sich Google um Antworten gedrückt haben, wenn es darum geht, welche personenbezogenen Daten überhaupt gespeichert und weiterverwendet werden. Sie bezweifelt zudem, dass Googles Vorgehen rechtlich überhaupt zulässig ist.

Google entgegnet, dass aus dem Sammeln der Daten nie ein Geheimnis gemacht wurde. Außerdem glaubt der Konzern, auf der rechtlich sicheren Seite zu sein - und bezieht sich dabei auf ein selbst in Auftrag gegebenes Street-View-Gutachten der Universität Hannover.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aigner will sich in Kürze mit Repräsentanten von Google treffen, so der Spiegel. Thema sind die Vorbereitungen und der Start von Google Street View in Deutschland. Für Aigner müssen Gebäude, die dazugehörigen Hausnummern, Personen und Autokennzeichen vollständig unkenntlich gemacht werden, wenn Bürger Einspruch erheben. Aigner sagt dem Magazin: "Vorher darf der Dienst für Deutschland nicht ans Netz gehen.". Im US-Angebot von Google Street View werden Autokennzeichen und Personen bereits unkenntlich gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


News Brake 03. Mai 2010

ifixit hat das Ipad-Wifi auseinandergenommen. Laut macWelt-Feed hätten Aigner und Google...

Mannex 02. Mai 2010

Ja, dies ist ein Beispiel, wozu Google-View genutzt werden könnte und dann sind die, die...

Zzap 26. Apr 2010

Ich finde beides schlecht. Und was sagst Du jetzt? Übrigens gibst Du die Realität falsch...

RcRaCk2k 26. Apr 2010

Bau dir eine Sichtschutzmauer und sei still ;-) Verklopp deine Nachbarn, Gäste und...

Zzap 26. Apr 2010

Ich (und der Grossteil der Deutschen Bevölkerung) wohne nicht an einer Hauptstrasse. An...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /