Kartellamt erwägt Untersuchung von Amazons Marketplace-Preis

Neue Regeln der Preisgestaltung könnten Konsequenzen haben

Noch bis zum 1. Mai 2010 haben Händler, die im Marketplace ihre Waren anbieten, Zeit, die neuen Amazon-Regeln zur Preisgestaltung zu übernehmen. Das beschäftigt mittlerweile auch das Bundeskartellamt, das darüber nachdenkt, ein Verfahren gegen den US-Konzern zu eröffnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bundeskartellamt erwägt offenbar, sich Amazons Regeln zur Preisgestaltung gegenüber Händlern, die im Amazon-Marketplace Waren anbieten, genauer anzuschauen, berichtet die Wirtschaftswoche. Gegenüber dem Magazin bestätigte die Behörde, dass derzeit geprüft würde, ob ein förmliches Verfahren gegen Amazon eröffnet wird. Mit welchen Auswirkungen, ist bisher unklar.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
  2. Scrum Master - Projektmanager (m/w/d)
    Pixida GmbH, München, Ingolstadt
Detailsuche

Amazon untersagt es Händlern, die im Marketplace ihre Waren anbieten, diese anderswo günstiger abzugeben. Ausnahmen gibt es nur für Ladengeschäfte. Nur hier dürfen Waren günstiger verkauft werden. Im eigenen Onlineshop darf Amazons Marketplace aber beispielsweise nicht unterboten werden.

Bei den Händlern kam die Einführung dieser Preisregeln nicht gut an. Sie werfen Amazon eine unzulässige Einschränkung des freien Handels vor. Bis zum 1. Mai 2010 müssen die Händler die neuen Regeln übernommen haben. Die Betreiber der Online-Handelsplattform Hitmeister sollen deshalb das Kartellamt informiert haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lalalalalala 26. Apr 2010

Eigentlich erstaunlich nach den 30% Rendite die da erwähnt wurden. Aber manche glaube am...

Abzocker 26. Apr 2010

Oje Oje.... ohne Ahnung schimpfen..... ebay hat den Zwang zum kostenlosen Versand in...

Teuer-mazon 26. Apr 2010

Also ich habe außer Büchern noch nichts gefunden, was ich nicht bei anderen Versendern...

Lars1256434 26. Apr 2010

Von was für Stundenlöhnen labert ihr kleinen Schulkiddies eigentlich immer? Köstlich.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /