• IT-Karriere:
  • Services:

WebOS 1.4.1 - Update wird nochmal verteilt (Update)

Als Folge listet der App Catalog nur noch wenige kostenlose Applikationen

Palm hat heute morgen begonnen, nochmal das Update auf WebOS 1.4.1 zu verteilen. Das Update erhalten auch Nutzer, die bereits WebOS 1.4.1 auf dem Pre installiert haben. Als Folge davon listet der App Catalog nur noch wenige kostenlose Applikationen.

Artikel veröffentlicht am ,
WebOS 1.4.1 - Update wird nochmal verteilt (Update)

Derzeit ist nur bekannt, dass mit der erneuten Auslieferung von WebOS 1.4.1 Probleme beseitigt werden sollen, wenn Anwender von WebOS 1.1x oder 1.2x auf WebOS 1.4x wechseln, heißt es in O2s Twitter-Feed. Hier bestätigt O2 auch, dass viele Einträge im App Catalog als Folge des Updates verschwunden sind.

  • Hinweis für das erneute Update auf WebOS 1.4.1
Hinweis für das erneute Update auf WebOS 1.4.1
Stellenmarkt
  1. HUESKER Synthetic GmbH, Gescher
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Nutzer im Nexave-Forum berichten, dass der App Catalog nach Einspielung des zweiten WebOS-1.4.1-Updates nur noch 60 kostenlose Programme enthält. Eigentlich listet der App Catalog mehrere hundert Einträge, alle kostenpflichtigen Programme fehlen komplett. Die derzeit fehlenden Einträge sollen nachgereicht werden, aber es ist unklar, wann das geschehen wird.

Unklar bleibt, warum das Update auch an Besitzer verteilt wird, die bereits WebOS 1.4.1 installiert haben und weshalb die Versionsnummer nicht angepasst wurde. Seit dem Erscheinen von WebOS 1.4.1 warteten einige Pre-Besitzer vergeblich auf das Update von WebOS 1.4.1. Die Ursache dafür ist nicht bekannt und möglicherweise wurde das Update nochmal verteilt, damit alle Pre-Besitzer das Update erhalten.

Nachtrag vom 23. April 2010, 19:04 Uhr:

Wie O2 per Twitter mitteilt, sollen ab sofort auch nach der Installation des neuen WebOS 1.4.1 wieder alle Applikationen im App Catalog gelistet werden. O2 weist darauf hin, dass das Update auf WebOS 1.4.1 nicht noch einmal aufgespielt werden muss, wenn bereits WebOS 1.4.1 installiert wurde. Das wird für die betroffenen Pre-Besitzer aber kaum möglich sein, denn das Update lässt sich nicht unbegrenzt aufschieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

.ldap 26. Apr 2010

Ja, benutze ich. Aber vorher auf dem Win Rechner ginge auch. Zumindest von wer-kennt-wen...

fan bois 24. Apr 2010

Schön das die Oberflöche sich nicht ändern. Und sogar aufgeräumter wird, weil viele Apps...

keinproblemhier 23. Apr 2010

Bei mir ging noch nie was verloren durch ein update o_O Habe gerade extra nachgeschaut...

ichwerg 23. Apr 2010

@carp: alter schwede, son mist hab ich ja noch nie gehört/gelesen :D auch wenn ich dabei...

Woody at Work 23. Apr 2010

Die Version bleibt gleich aber die Build nummer ändert sich. Vorher 202 jetzt 205 Die ist...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /