Abo
  • Services:

ARM-Chef: "Niemand muss uns kaufen"

Firmenchef kommentiert Übernahmegerüchte

Der Chef des Chipdesigners ARM hat sich zu möglichen Übernahmegesprächen mit Apple geäußert. Seine Aussage gegenüber dem Guardian lässt alle Möglichkeiten offen.

Artikel veröffentlicht am ,
ARM-Chef: "Niemand muss uns kaufen"

Der Chipdesigner ARM Holdings hat das Gerücht kommentiert, dass Apple an einer Übernahme der britischen Firma interessiert sei. "So aufregend es ist, dass der Preis unserer Aktie durch die Gerüchte nach oben geht, sagt uns doch zugleich der gesunde Menschenverstand, dass unser Standardgeschäftsmodell für Technologiefirmen ein exzellenter Weg ist, um an unsere Technologie zu kommen", sagte Firmenchef Warren East der britischen Tageszeitung Guardian. "Niemand muss das Unternehmen kaufen."

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Bietigheim-Bissingen
  2. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig

ARM entwickelt Chipdesigns im Baukastensystem. Lizenznehmer von ARM können sich eigene Systems-on-a-Chip (SoC) rund um RISC-Kerne zusammenstellen. Damit ist das Unternehmen seit Jahren sehr erfolgreich. Apple, das in allen iPods, iPhones und iPads ARM-Kerne einsetzt, gilt als größter Lizenznehmer von ARM und könnte sich durch eine Übernahme des Chipdesigners viele Kosten sparen. Um Konflikte mit der Konkurrenz zu vermeiden, könnte Apple sich auf eine Beteiligung an ARM beschränken. ARM Holdings wurde 1990 als Gemeinschaftsunternehmen von Acorn Computers, Apple und VLSI gegründet. Lange Jahre danach war Apple an der Firma beteiligt.

"Wenn Apple ARM besitze würde, könnte Apple eine unzulässige Einflussnahme auf die zukünftige Richtung von ARM ausüben", sagte der Insight64-Analyst Nathan Brookwood. Eine der Grundlagen dafür, dass Chiparchitekturen zu einem Standard werden, sei, dass alle gleichberechtigten Zugang dazu bekämen. "Beispielsweise würde HP ein bisschen nervös werden, wenn sie einen Produktplan für einen ARM-Chip haben, ARM aber zu einer Apple-Tochter geworden ist. Ihr Plan wäre damit offengelegt", sagte Brookwood. [von Achim Sawall und Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)
  2. 4,99€
  3. (-62%) 11,50€

WolfgangS 26. Apr 2010

Was nutzt dir das, wenn du mehr Befehle ausführen kannst, die dafür nur einen...

C3PO III 26. Apr 2010

Journalismus sieht sicher anders aus als sowas, aber hier ist ja auch Web 2.0 wo man...

iGelb 24. Apr 2010

Ich dachte spontan, der Spruch könnte auch von Golem sein. ;)

tunnelblick 23. Apr 2010

es gibt auch in dem segment kein leistungsmäßiges äquivalent zu x86 und ppc. pa-risc tot...

Rainer Tsuphal 23. Apr 2010

Eckelhaft? Ist das schlimmer als Einzelhaft? Oder welcher Eckel ist gemeint: http://de...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /