• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: 10 Prozent aller PCs laufen mit Windows 7

Konzern macht 4 Milliarden Dollar Quartalsgewinn

Microsoft schreibt seine 4 Milliarden US-Dollar Quartalsgewinn der guten Nachfrage für Windows 7 zu. Mehr als 10 Prozent aller PCs weltweit liefen schon mit dem Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Konzernzentrale
Microsofts Konzernzentrale

Microsoft hat in seinem dritten Finanzquartal - vom Januar bis März 2010 - den Gewinn und Umsatz durch wachsende Nachfrage für Windows 7 und seine Cloud-Services gesteigert. Der weltgrößte Softwarekonzern erzielte einen Gewinn von 4 Milliarden US-Dollar (45 Cent pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 3 Milliarden US-Dollar (33 Cent pro Aktie).

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Der Umsatz wuchs um 6,3 Prozent auf 14,5 Milliarden US-Dollar. Damit wurden die Prognosen der Analysten übertroffen, die einen Gewinn von 42 Cent aus einem Umsatz von 14,39 Milliarden US-Dollar erwartet hatten.

"Die Geschäftskunden fangen an, ihre Desktops zu erneuern und die Dynamik von Windows 7 ist weiterhin stark", sagte Microsofts Chief Operating Officer Kevin Turner bei der Bekanntgabe der Zahlen. "Wir sehen auch großes Interesse an unseren Cloud-Services für Unternehmen."

Microsoft erklärte, dass mehr als 10 Prozent der PCs weltweit mit Windows 7 liefen, damit sei das Produkt "das sich bei weitem am schnellsten verkaufende Betriebssystem in der Geschichte".

Der Umsatz wuchs in vier der fünf Konzernsparten, nur die Businesssparte konnte nicht zulegen. Der Konzernbereich Client, zu dem auch das Windows-Betriebssystem gehört, stieg um 28 Prozent. Der Gewinn kletterte um 28 Prozent. Bei Servern und Tools legte der Umsatz um 2,4 Prozent zu. Bei der Onlinesparte wuchs der Umsatz um 12 Prozent.

"Windows 7 war weiterhin Wachstumsmotor, aber wir sahen auch ein starkes Wachstum in anderen Bereichen wie bei der Suchmaschine Bing, Xbox Live und bei unseren neuen Cloud-Services", sagt Finanzchef Peter Klein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 3700X 314€, Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  3. 44,90€ (Bestpreis!)
  4. heute Logitech G815 Tastatur 111,00€

Heinrich Hecker 29. Apr 2010

Also ich schau einfach hier: http://www.webhits.de/deutsch/index.shtml?webstats.html da...

xc3 24. Apr 2010

Dumm oder so? Wenn von auf 11 Rechner eine legale Lizenz und 10 Raubkopien sind, dann...

xc3 24. Apr 2010

Der Kompatibilitätsmodus für XP geht auch ohne Professional Edition... Mit XP Modzs ist...

Vincent2k 24. Apr 2010

Wenn zur Abwechslung mal der Kunde statt des Profits im Vordergrund steht, muss das...

Sepps Rache 23. Apr 2010

Windows 7 ist mich für das erste Microsoft-Betriebssystem seit 1995, dem ich zum ersten...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /