Abo
  • Services:

Microsoft: 10 Prozent aller PCs laufen mit Windows 7

Konzern macht 4 Milliarden Dollar Quartalsgewinn

Microsoft schreibt seine 4 Milliarden US-Dollar Quartalsgewinn der guten Nachfrage für Windows 7 zu. Mehr als 10 Prozent aller PCs weltweit liefen schon mit dem Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Konzernzentrale
Microsofts Konzernzentrale

Microsoft hat in seinem dritten Finanzquartal - vom Januar bis März 2010 - den Gewinn und Umsatz durch wachsende Nachfrage für Windows 7 und seine Cloud-Services gesteigert. Der weltgrößte Softwarekonzern erzielte einen Gewinn von 4 Milliarden US-Dollar (45 Cent pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 3 Milliarden US-Dollar (33 Cent pro Aktie).

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. BWI GmbH, Bonn

Der Umsatz wuchs um 6,3 Prozent auf 14,5 Milliarden US-Dollar. Damit wurden die Prognosen der Analysten übertroffen, die einen Gewinn von 42 Cent aus einem Umsatz von 14,39 Milliarden US-Dollar erwartet hatten.

"Die Geschäftskunden fangen an, ihre Desktops zu erneuern und die Dynamik von Windows 7 ist weiterhin stark", sagte Microsofts Chief Operating Officer Kevin Turner bei der Bekanntgabe der Zahlen. "Wir sehen auch großes Interesse an unseren Cloud-Services für Unternehmen."

Microsoft erklärte, dass mehr als 10 Prozent der PCs weltweit mit Windows 7 liefen, damit sei das Produkt "das sich bei weitem am schnellsten verkaufende Betriebssystem in der Geschichte".

Der Umsatz wuchs in vier der fünf Konzernsparten, nur die Businesssparte konnte nicht zulegen. Der Konzernbereich Client, zu dem auch das Windows-Betriebssystem gehört, stieg um 28 Prozent. Der Gewinn kletterte um 28 Prozent. Bei Servern und Tools legte der Umsatz um 2,4 Prozent zu. Bei der Onlinesparte wuchs der Umsatz um 12 Prozent.

"Windows 7 war weiterhin Wachstumsmotor, aber wir sahen auch ein starkes Wachstum in anderen Bereichen wie bei der Suchmaschine Bing, Xbox Live und bei unseren neuen Cloud-Services", sagt Finanzchef Peter Klein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 149€ (Bestpreis!)

Heinrich Hecker 29. Apr 2010

Also ich schau einfach hier: http://www.webhits.de/deutsch/index.shtml?webstats.html da...

xc3 24. Apr 2010

Dumm oder so? Wenn von auf 11 Rechner eine legale Lizenz und 10 Raubkopien sind, dann...

xc3 24. Apr 2010

Der Kompatibilitätsmodus für XP geht auch ohne Professional Edition... Mit XP Modzs ist...

Vincent2k 24. Apr 2010

Wenn zur Abwechslung mal der Kunde statt des Profits im Vordergrund steht, muss das...

Sepps Rache 23. Apr 2010

Windows 7 ist mich für das erste Microsoft-Betriebssystem seit 1995, dem ich zum ersten...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /