Abo
  • Services:

Assassin's Creed 2: Kopierschutz endgültig ausgehebelt?

Crackergruppe Skid Row hat angeblich den Onlinekopierschutz ausgeschaltet

Der Onlinekopierschutz von Assassin's Creed 2 ist nach Angaben einer Crackergruppe endgültig geknackt: Nun soll das Actionspiel auch ohne permanente Verbindung zu Ubisofts DRM-Servern laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Assassin's Creed 2: Kopierschutz endgültig ausgehebelt?

"Dank an Ubisoft, das war eine ziemliche Herausforderung für uns", schreibt die Crackergruppe Skid Row im Zusammenhang mit dem von ihr programmierten angeblichen Crack von Assassin's Creed 2 und fügt hinzu: "Es war wahrscheinlich schrecklich für alle legitimen Nutzer. Wir erleichtern ihnen einfach nur ihr Leben". Damit nimmt die Gruppe Bezug auf die massiven Probleme, mit denen Käufer vom Start an kämpfen mussten, wenn sie den Titel mit einer permanenten Verbindung zu den DRM-Servern von Ubisoft spielen wollten.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Rodenstock GmbH, München

Seit kurzem taucht der Crack in einschlägigen Onlineverzeichnissen auf - und anders als eine frühere Version, die kurz nach der Veröffentlichung von Assassin's Creed 2 erschien, scheint er diesmal zu funktionieren. Um den Kopierschutz zu entfernen, müssen Spieler lediglich die Startdatei austauschen.

Ubisofts Kopierschutz setzt ein Benutzerkonto bei Ubi.com sowie eine ständige Verbindung zu den Servern des Publishers voraus. Das System wurde von Spielern von Anfang an kritisiert: zum einen, weil nicht jeder Spieler ständig online sein kann - etwa auf Reisen mit einem Notebook ist das schwierig. Zum anderen gab es regelmäßig teils ausgedehnte Ausfälle bei den Servern, so dass Spieler ihre gekaufte Software nicht verwenden konnten. Neben Assassin's Creed 2 kommt das Digital Rights Management noch bei Silent Hunter 5 und bei Die Siedler 7 zum Einsatz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 45,99€ (Release 19.10.)

sylla1000 01. Mai 2010

Danke SKIDROW aus Prinzip werde ich jedes Game von Ubisoft mit dieser Frechheit von...

Macerer 27. Apr 2010

Die Gruppe Razor 1911 hat offenbar erstmals effektiv den DRM-Schutz von Ubisoft...

Somberland 27. Apr 2010

You are true about how the orbit works BUT you did not even log a single value...

Herb 26. Apr 2010

so weit, so korrekt... Da gibt's nix weiterzuentwickeln, das Funktionsprinzip ist alt...

Herb 26. Apr 2010

Kinder - auch 33-jährige - kriegen sowas nicht hin. Die können nur raubkopieren.


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /