Abo
  • Services:

Shuttleworth und Corbet in Berlin beim Linuxtag 2010

Vorträge von Vertretern von Microsoft, Canonical und Google

Fünf hochkarätige Vortragende sollen Besucher auf den diesjährigen Linuxtag in Berlin locken. Mit 223 Vorträgen und 25 Themenschwerpunkten wollen die Veranstalter umfassend über neue Entwicklungen aus der Open-Source-Gemeinde informieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Shuttleworth und Corbet in Berlin beim Linuxtag 2010

Sowohl das Programm als auch die Sprecherliste für den diesjährigen Linuxtag stehen laut Veranstalter fest. Der Linuxtag findet vom 9. bis 12. Juni 2010 auf dem Messegelände in Berlin statt. Erwartet wird unter anderem Mark Shuttleworth von Canonical, der über Ubuntu in der Cloud sprechen wird.

Chris DiBona und die Community

Stellenmarkt
  1. OBERMEYER Servbest GmbH, München
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Bill Hilf, unter anderem Leiter für Open-Source-Projekte bei Microsoft und verantwortlich für die Codeplex-Foundation, will von der Zusammenarbeit zwischen Closed- und Open-Source-Projekten berichten. Chris DiBona, Open Source Programs Manager bei Google, wird sich mit den Beziehungen zwischen Unternehmen und Community auseinandersetzen.

Larry Augustin, Chef des Open-Source-Unternehmens SugarCRM, will über die Beteiligung von Open Source an der Entwicklung neuer Cloud-Techniken informieren und einen Blick in die Zukunft von OSS und offenen Standards werfen. Dirk Riehle, Professor an der Universität Erlangen, wird das Thema Linux und Open Source aus wirtschaftlicher Perspektive beleuchten und erläutern, welche Chancen Open Source Studierenden für den Berufseinstieg bietet.

Jonathan Corbet, Kernel-Entwickler und Herausgeber des Onlinemagazins Linux Weekly News (LWN), will die aktuellen Entwicklungen am Linux-Kernel erläutern. Außerdem wird er das Entwicklungsmodell der Entwicklergemeinde vorstellen.

Das vollständige Programm für das Open-Source-Treffen haben die Veranstalter auf der Homepage des Linuxtags veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 1,49€
  4. (-15%) 23,79€

Joachim2010 23. Apr 2010

Mag schon sein das es parasitär aussieht. Ob es ohne debian kein ubuntu gäbe, das wage...

Rainer Tsuphal 22. Apr 2010

Nur einer der zwei Sätze ist von mir, und dem fehlt gar nichts. Der erste stammt aus dem...

Kaugummi 22. Apr 2010

Egal. Hauptsache wir können weiterhin alle unvernünftig sein. Dass ist das Wichtigste in...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /