Abo
  • Services:

Nokia: Konkurrenzdruck bei High-End-Smartphones weiter stark

Handyhersteller macht 349 Millionen Euro Gewinn

Nokia-Chef Kallasvuo hat bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen den anhaltend starken Konkurrenzdruck bei mobilen Geräten im High-End-Bereich beklagt. Der weltgrößte Handyhersteller steigerte zwar den Gewinn, verfehlte aber die Analystenprognosen.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiterinnen bei Nokia
Arbeiterinnen bei Nokia

Der Mobiltelefonhersteller Nokia konnte den Gewinn im ersten Quartal 2010 auf 349 Millionen Euro (9 Cent pro Aktie) heben, im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 122 Millionen Euro (3 Cent pro Aktie). Die Analysten hatten jedoch einen Gewinn von 370 Millionen Euro erwartet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, Leichlingen

Der Umsatz stieg um 3 Prozent auf 9,522 Milliarden Euro, nach 9,27 Milliarden Euro ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn kletterte von 55 Millionen Euro auf 488 Millionen Euro. Die Analysten wollten einen operativen Gewinn von 493 Millionen Euro sehen, auch beim Umsatz hatten sie mit 9,81 Milliarden Euro mehr erwartet.

Konzernchef Olli-Pekka Kallasvuo sagte: "Im ersten Quartal demonstrierte Nokia im Jahresvergleich ein Wachstum beim Umsatz und beim operativen Gewinn. Der Konkurrenzdruck im High-End-Bereich bei mobilen Geräten ist weiter stark und die Marktbedingungen im Infrastrukturbereich sind weiterhin schwierig." In dem Quartal sei es gelungen, die Smartphone-Auslieferungen im Jahresvergleich um über 50 Prozent zu steigern.

Nokia erwartet weiterhin, dass die Mobiltelefonhersteller 2010 etwa 10 Prozent mehr Endgeräte verkaufen. Die Prognosen für die operative Marge in der Nokia-Kernsparte Devices und Services senkte Nokia von 12 bis 14 Prozent auf 11 bis 13 Prozent.

Nokia verkaufte im ersten Quartal 108 Millionen Handys zu einem Durchschnittspreis von 62 Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres setzte der Weltmarktführer 93 Millionen Mobiltelefone für durchschnittlich 65 Euro ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 915€ + Versand
  4. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Ex-Nokianer 23. Apr 2010

Also ich habe bis vor kurzem auch nichts anderes ausser Nokia gekauft bzw. mit einem...

bers0r 22. Apr 2010

öhm... ich bin auch unternehmer... und ich seh das anders... ich trete für qualität statt...

IhrName9999 22. Apr 2010

http://images.dailytech.com/frontpage/fp__picard-facepalm.jpg


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /