Nokia: Konkurrenzdruck bei High-End-Smartphones weiter stark

Handyhersteller macht 349 Millionen Euro Gewinn

Nokia-Chef Kallasvuo hat bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen den anhaltend starken Konkurrenzdruck bei mobilen Geräten im High-End-Bereich beklagt. Der weltgrößte Handyhersteller steigerte zwar den Gewinn, verfehlte aber die Analystenprognosen.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiterinnen bei Nokia
Arbeiterinnen bei Nokia

Der Mobiltelefonhersteller Nokia konnte den Gewinn im ersten Quartal 2010 auf 349 Millionen Euro (9 Cent pro Aktie) heben, im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 122 Millionen Euro (3 Cent pro Aktie). Die Analysten hatten jedoch einen Gewinn von 370 Millionen Euro erwartet.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Systemadministrator Netzwerk (w/m/d)
    UNIORG Gruppe, Dortmund
Detailsuche

Der Umsatz stieg um 3 Prozent auf 9,522 Milliarden Euro, nach 9,27 Milliarden Euro ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn kletterte von 55 Millionen Euro auf 488 Millionen Euro. Die Analysten wollten einen operativen Gewinn von 493 Millionen Euro sehen, auch beim Umsatz hatten sie mit 9,81 Milliarden Euro mehr erwartet.

Konzernchef Olli-Pekka Kallasvuo sagte: "Im ersten Quartal demonstrierte Nokia im Jahresvergleich ein Wachstum beim Umsatz und beim operativen Gewinn. Der Konkurrenzdruck im High-End-Bereich bei mobilen Geräten ist weiter stark und die Marktbedingungen im Infrastrukturbereich sind weiterhin schwierig." In dem Quartal sei es gelungen, die Smartphone-Auslieferungen im Jahresvergleich um über 50 Prozent zu steigern.

Nokia erwartet weiterhin, dass die Mobiltelefonhersteller 2010 etwa 10 Prozent mehr Endgeräte verkaufen. Die Prognosen für die operative Marge in der Nokia-Kernsparte Devices und Services senkte Nokia von 12 bis 14 Prozent auf 11 bis 13 Prozent.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nokia verkaufte im ersten Quartal 108 Millionen Handys zu einem Durchschnittspreis von 62 Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres setzte der Weltmarktführer 93 Millionen Mobiltelefone für durchschnittlich 65 Euro ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ex-Nokianer 23. Apr 2010

Also ich habe bis vor kurzem auch nichts anderes ausser Nokia gekauft bzw. mit einem...

bers0r 22. Apr 2010

öhm... ich bin auch unternehmer... und ich seh das anders... ich trete für qualität statt...

IhrName9999 22. Apr 2010

http://images.dailytech.com/frontpage/fp__picard-facepalm.jpg



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /