iDroid - Googles Android läuft auf dem iPhone

Linux-Distribution auf Apples Smartphone portiert

Googles mobiles Betriebssystem Android ist auf Apples iPhone der 2G-Generation portiert worden. Gestartet wird Android über OpenIBoot. Es läuft unter dem Namen iDroid parallel zu Phone OS.

Artikel veröffentlicht am ,
iDroid - Googles Android läuft auf dem iPhone

David Wong hat eine funktionierende Version von Googles Android-Betriebssystem auf das iPhone gebracht. Über den Bootloader OpenIBoot wird nach der Android-Installation zwischen dem ursprünglichen iPhoneOS und dem Linux-Betriebssystem gewählt. Android verwendet dabei zwei Festplattenimages, die in der Datenpartition des iPhones abgelegt werden.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen
  2. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Den aktuellen Status von iDroid bezeichnet Wong als Alpha, allerdings habe er alle nötigen Treiber beigelegt, die Hardware des iPhones soll komplett über Android angesteuert werden können. Der ein oder andere Bug sei allerdings noch vorhanden. Das Video zeigt, wie Wong erfolgreich eine SMS und einen Telefonanruf entgegennimmt, und das Abspielen von Musik.

Laut Wong läuft iDroid bislang nur auf dem iPhone der 2G-Serie, einer Portierung auf die neueren 3G-Geräte stehe allerdings nichts im Wege. Die Umgehung der Sim-Lock-Sperre durch iDroid ist nicht möglich. Zuvor hatten Entwickler bereits im Bochs-Emulator Windows 95 auf einem iPad gestartet, iDroid greift hingegen direkt auf die iPhone-Hardware zu.

Die iPhone-Portierung von Android kann über den entsprechenden Link im Blogeintrag des Entwicklers heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cemetry 25. Apr 2010

@southy: Stimmt, über das X1 ist es berichtet worden, was ein WM 6.1 Handy ist. Mit den...

ichbins 25. Apr 2010

ein Nerd bezahlt das nicht, ein Nerd kennt sich meist in Hard-/Software Sachen aus und...

das Universum 23. Apr 2010

doch kann er.... mit einem eeePC ^^ Heute ist doch Freitag oder :)

54651654654 23. Apr 2010

Du sagt bestimmt auch "Lass uns mal ne Dividi gucken", oder? -.-



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /