Microsoft startet Docs.com

Facebook-App zum Bearbeiten und Austauschen von Office-Dokumenten

Mit Docs.com bietet Microsoft ab sofort eine Online-Office-Suite auf Basis von Office 2010 als Facebook-Applikation an. Damit können Facebook-Nutzer Office-Dokumente in Facebook bearbeiten und austauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Docs.com ist in Microsofts Fuse-Labs entstanden, das sich um künftige vernetzte Anwendungen kümmert. Das Online-Office steht ab sofort als Betaversion bereit. Für die Umsetzung benötigten die Entwickler weniger als vier Monate, gibt Microsoft an, konnte dabei doch auf die neuen Office 2010 Web Apps zurückgegriffen werden.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Systemkonfigurator (w/m/d)
    Bildbau AG Neue Medien, Berlin
Detailsuche

Letztendlich stellt Docs.com vor allem die Verknüpfung zwischen Microsofts Office 2010 Web Apps mit der Facebook-Plattform dar. So sollen Nutzer Office-Dokumente auf einfache Art und Weise mit ihren Freunden teilen können. Dokumente können direkt in der Facebook-Applikation bearbeitet werden. Alternativ lassen sie sich auch mit Microsofts Office-Anwendungen öffnen.

Docs.com steht derzeit im Rahmen einer geschlossenen Beta bereit. Interessierte können sich mit ihrem Facebook-Account auf Docs.com einloggen und in die Warteliste eintragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hoppelpoppel 22. Apr 2010

Völlig sinnfreie Antwort. Soll ich vielleicht erst jedesmal nachfragen, ob mein...

iAnschlagpuffer 22. Apr 2010

Eher nicht so gut, also mal ab von den Nutzungsbedingungen im Allgemeinen (konnte ich...

wratch 22. Apr 2010

Ich mein' ja blos. Wegen des Namens.

filipo 22. Apr 2010

Zum Glück verwende ich Facebook u.ä. und MS Office nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Native ARM-Version ausprobiert
Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar

Die native ARM-Version von Teams für Macs mit Apple Silicon hat es in sich: Neben deutlichen Performance-Gewinnen überrascht die Akkulaufzeit.
Ein Bericht von Martin Böckmann und Marc Sauter

Native ARM-Version ausprobiert: Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar
Artikel
  1. Wegen Twitter-Deal: Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert
    Wegen Twitter-Deal
    Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert

    Der Tesla-CEO bereitet sich auf den "hoffentlich unwahrscheinlichen" Fall vor, dass er Twitter tatsächlich kaufen muss.

  2. Antivirensoftware: Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte
    Antivirensoftware
    Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte

    Interne Dokumente des BSI zeigen, wie es zu der Warnung vor Kaspersky kam - inklusive eines Gefallens für GData.
    Von Moritz Tremmel

  3. Microsoft: Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden
    Microsoft
    Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden

    Fast alle Maschinen mit modernen CPUs von AMD und Intel sind von dem Fehler betroffen, wenn sie Daten verschlüsseln - etwa per Bitlocker.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /