Abo
  • Services:

Aspire 1825PT: Acer verändert Multitouch-Tablet-PC

Multitouch-Display arbeitet jetzt mit kapazitiver Fingererkennung

Acers Aspire 1825PT Timeline ergänzt das 1820PT, kurz nachdem es auf den Markt gelangt. Es handelt sich auch um einen Tablet-PC in der Convertible-Ausführung, die Ausstattung wurde leicht verändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Aspire 1825PT: Acer verändert Multitouch-Tablet-PC

Acers Tablet-PC 1820PT und 1420P, den der Hersteller auch Rotatable nennt, ist kaum auf dem Markt und wird gleich durch das Modell Timeline 1825PT ergänzt. Acer hat für den Convertible-Tablet-PC, einen Tablet mit Tastatur und drehbarem Display, einige Änderungen vorgenommen. Statt eines einfachen resistiven Touchscreens gibt es jetzt einen kapazitiven Touchscreen. Das schließt zwar die Benutzung vieler Stifte aus, aber dafür genügt schon eine leichte Berührung, da keine Folie mehr durchgedrückt werden muss, wie beim Vorgänger.

  • Acer Aspire 1825PT(Z) Timeline
  • Acer Aspire 1825PT(Z) Timeline
  • Acer Aspire 1825PT(Z) Timeline
  • Acer Aspire 1825PT(Z) Timeline
  • Acer Aspire 1825PT(Z) Timeline
  • Acer Aspire 1825PT(Z) Timeline
Acer Aspire 1825PT(Z) Timeline
Stellenmarkt
  1. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München

Das 11,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln und 200 Candela pro qm akzeptiert Multitouch-Eingaben. Die Ausstattung ist weitgehend identisch mit dem zuvor angekündigten 1820PT. Es steckt also eine CULV-CPU mit dem Namen Core 2 Duo SU7300 (1,3 GHz je Kern) in dem Gehäuse, nimmt maximal 8 GByte RAM auf und nutzt den Grafikkern GMA 4500MHD des GS45-Chipsatzes. Alternativ steht auch eine Konfiguration (1825PTZ) mit dem Pentium SU4100 zur Verfügung, der nur 2 statt 3 MByte L2 Cache hat. Die Festplatte bietet maximal 320 GByte. Auf ihr ist Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Variante installiert. Damit profitiert das Gerät auch von der Tablet-PC-Unterstützung von Microsoft.

Interessanterweise hat sich Acer laut Datenblatt für eine andere WLAN-Karte entschieden: Intels 5100er Karte soll es nun sein. Sie bietet dank 802.11a/n (5 GHz) und 802.11b/g/n (2,4 GHz) mehr Flexibilität, da sie mehr WLAN-Bänder unterstützt. Bluetooth 2.1+EDR sowie optional ein Huawei-EM770W-3G-Modem gehören ebenfalls zur Ausstattung. Beim 1825PT ist nur eine abgespeckte Intel-1000er-Karte installiert, die auf dem 5-GHz-Band nicht funken kann.

Als Anschlüsse bietet das Convertible unter anderem HDMI, VGA, 3 x USB und einen SD-Kartenschacht, der auch xD-Karten und Memorysticks akzeptiert. Auch ein Ethernet-Port ist vorhanden und unterstützt GBit-LAN.

Das Gewicht beträgt etwa 1,7 kg. Der Akku soll maximal 8 Stunden Laufzeit bieten.

Der Preis bleibt bei 599 Euro. Erste Händler listen den Tablet-PC bereits als lieferbar. Tablet-PC-Modelle mit UMTS-Modem dürften noch eine Weile auf sich warten lassen. Sie sollen laut Acer frühestens Anfang Juli 2010 im Handel verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 179,00€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  4. 177,00€

as (Golem.de) 10. Jun 2010

1820 = Resistiv. Laut Acer Deutschland nie auf den Markt gekommen. Ich weiß aber, dass...

Treadmill 23. Apr 2010

Doch, ist es. Ich gehe da einfach mal über den Preis :P Wenn ich die Wahl hätte, welches...

RicMedio 22. Apr 2010

Also mal bei Cyberport anrufen und fragen... Es ist alles in Deutsch und mit Anleitung...

Satan 21. Apr 2010

kostet aber nur zusätzliches geld.

Jeffray 21. Apr 2010

Schön wäre es... ich habe das 1825PTZ und es ist zu 100% aus Kunststoff. Wenn man den 6...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

    •  /