Test: Pre Plus ist das bessere, aber teurere Pre-Smartphone

WebOS-Smartphone mit 16 GByte Flash-Speicher und überarbeiteter Tastatur

Das Pre Plus ist die aktuelle Oberklasse von Palms WebOS-Smartphones. In diesem Monat kommt der Neuling nach Deutschland. Im Test zeigte sich, wie Palm auf Kritik am Pre reagiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Test: Pre Plus ist das bessere, aber teurere Pre-Smartphone

Palm hat das WebOS-Smartphone Pre Plus auf Basis des Pre entwickelt und das grundsätzliche Gehäusedesign beibehalten. Damit verfährt Palm ähnlich wie Apple bei den verschiedenen iPhone-Generationen bisher. Alle WebOS-Smartphones besitzen als Besonderheit einen speziellen Gestenbereich unterhalb des Touchscreens. Darüber erreicht der Nutzer den Programmstarter sowie die Kartenübersicht und kann einen Bedienschritt zurückgehen.

Im Vergleich zum normalen Pre fehlt dem Pre Plus der Knopf im Gestenbereich. An dieser Position leuchtet der Gestenbereich bei Berührung auf, das Tippen auf die Mitte des Gestenbereichs entspricht der bisherigen Knopffunktion. Die Bedienung ändert sich für den Anwender also nicht. Die Zurückgesten sowie die Programmwechselgeste lassen sich auf dem ebenen Gestenbereich wesentlich einfacher ausführen.

Komfortablere Eingabe von Umlauten

Eine weitere optische Änderung betrifft die aufschiebbare Tastatur, die ein leicht verändertes Tastenlayout erhalten hat. Vor allem die Eingabe deutscher Umlaute wurde deutlich vereinfacht. Hier hat sich Palm die Kritik an der Pre-Tastatur wohl zu Herzen genommen. Auf der Pre-Tastatur werden Umlaute über die Sym-Taste in Verbindung mit dem zugehörigen Basisbuchstaben eingetippt. Dabei muss die Sym-Taste gedrückt gehalten oder aber vor und nach dem Basisbuchstaben einmal betätigt werden.

  • Pre Plus vs. Pre
  • Verändertes Tastenlayout beim Pre Plus ....
  • ... im Vergleich zum Tastenlayout beim Pre
  • Pre Plus vs. Pre
  • Pre Plus vs. Pre
  • Pre vs. Pre Plus
  • Tastaturvergleich zwischen Pre Plus und Pre
  • Pre vs. Pre Plus
  • Pre Plus auf dem Touchstone von hinten
  • Pre Plus vs. Pre
  • Pre Plus ohne Rückdeckel
  • Pre Plus ohne Rückdeckel
  • Programmübersicht zeigt nur drei der 40 offenen Applikationen.
  • WebOS-Fehlermeldung: zu viele Karten offen
Pre Plus vs. Pre

Mit dem Pre Plus werden Umlaute nun mit der Optionstaste geschrieben, es gibt sogar die passende Umlautmarkierung auf der Tastatur. Zum Schreiben von ä, ü, ö und auch ß wird die Optionstaste einmal gedrückt, danach wird der Umlaut getippt. Alternativ kann die Optionstaste auch gedrückt gehalten werden. Ein wiederholtes Betätigen der Umlauttaste ist nicht mehr erforderlich und so geht das Schreiben auf dem Pre Plus nun ähnlich flott von der Hand wie bei den Treo-Smartphones von Palm. Aufgrund der neuen Umlautmarkierungen musste die Verteilung von Sonderzeichen auf der Tastatur verändert werden, so dass einige Zeichen an anderer Stelle zu finden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Pre Plus kann deutlich mehr Programme gleichzeitig offen haben 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


wawa 28. Apr 2010

Also ich drücke die Symbol Taste, lasse diese los und drücke dann DIREKT (also schnell...

woher 26. Apr 2010

Hast du ein Pre? Sprichst du aus Erfahrung mit dem Pre? Die Pres die ich kenne sind ohne...

shit_arvato 24. Apr 2010

Ich glaub du verwechselst da was... O2 arbeitet mit der Firma Arvato zusammen, die baut...

ICQ_4_pre 24. Apr 2010

Es gibt im AppCatalog mitlerweile 2 sehr gute Multimessenger zu kaufen (ca. 2€) mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Onlineshopping: Amazon vereinfacht Kündigung des Prime-Abos
    Onlineshopping
    Amazon vereinfacht Kündigung des Prime-Abos

    Auf Druck von Verbraucherschützern sind nur noch zwei statt bisher sieben Klicks nötig, um ein laufendes Prime-Abo bei Amazon zu kündigen.

  2. Fahrzeugauslieferungen: Erfolgsserie bei Tesla beendet
    Fahrzeugauslieferungen
    Erfolgsserie bei Tesla beendet

    Ständig steigende Auslieferungszahlen sind bei Tesla erstmal vorbei. Der Grund liegt in Schanghai.

  3. HP Victus: Aldi-PC mit 12C und RTX 3060 Ti für 1.500 Euro
    HP Victus
    Aldi-PC mit 12C und RTX 3060 Ti für 1.500 Euro

    Das Gaming-System von Aldi nutzt einen 12-kernigen Alder-Lake-Chip mit einer Ampere-Grafikkarte und 32 GByte RAM sowie 2 TByte Storage.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Nur noch bis 9 Uhr: The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 OC LHR 399€) • MSI RTX 3080 Ti 1.049€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /