Abo
  • IT-Karriere:

Google kauft Firma von Ex-Apple-Chipentwicklern

Geheimnisvolles Startup gehört nun zum Suchmaschinenkonzern

Der Prozessordesigner Agnilux ist von Google gekauft worden. Die Firma wurde von Mitarbeitern aufgebaut, die früher für Apple und P.A. Semi tätig waren. Das Unternehmen soll nun mit Cisco im Serverbereich zusammenarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Agnilux
Logo von Agnilux

Google hat laut einem Medienbericht den Chipdesigner Agnilux gekauft, den frühere Apple-Beschäftigte gegründet hatten. Das berichtet das Thomson-Reuters-Blog peHUB unter Berufung auf einen Google-Sprecher. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Kreissparkasse Ostalb, Aalen

Apple hatte 2008 den Chipentwickler P.A. Semi für 278 Millionen US-Dollar übernommen. Die meisten der Entwickler bleiben bei dem neuen Eigner, doch Amarjeet Gill, Mark Hayter und Puneet Kumar gründeten mit eigenem Geld das Startup Agnilux. Zusammen mit ihnen wechselten auch einige Apple-Entwickler wie Daniel W. Dobberpuhl in die neue Firma.

Mit Scott Redman arbeitet ebenfalls ein ehemaliger Softwareentwickler von Tivo bei Agnilux. Auch einige frühere Cisco-Mitarbeiter sind bei dem Startup. Weitere Beschäftigte sind die Entwickler Olof Johansson und Todd Broch.

Agnilux habe vor der Übernahme durch Google Gespräche mit Cisco, Microsoft und Texas Instruments als mögliche strategische Investoren geführt, so peHUB weiter.

Über Agnilux ist sehr wenig bekannt. Amarjeet Gill soll Vorstandsvorsitzender der Firma sein. Mark Hayter ist Chief Operating Officer, hat die New York Times im Februar 2010 herausgefunden. Hayter hat keine der Fragen der Zeitung zu den Produkten des Unternehmens beantwortet. "Wir wollen einen echten Knaller landen. Wir wollen nicht, dass uns die Chiphersteller unser geistiges Eigentum wegnehmen, bevor wir fertig sind", sagte er zur Begründung. Ein Beschäftigter soll der New York Times jedoch verraten haben, dass Agnilux an "einer Art Server arbeitet und dafür eine Partnerschaft mit Cisco unterhält".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 289€

antares 21. Apr 2010

wohl eher mal wieder ein Patzer bei golem... Impressum Die Webseiten unter www.google...

Blablablublub 21. Apr 2010

...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /