Abo
  • Services:
Anzeige
Battle.net: Blizzard sperrt 320.000 Spieler

Battle.net: Blizzard sperrt 320.000 Spieler

Spieler wegen Verstoßes gegen Nutzungsbestimmungen gesperrt

Wegen Verstößen gegen die Bestimmungen von Battle.net sperrt Blizzard rund 320.000 Spieler von Diablo 2 und Warcraft 3. Ersttäter können 30 Tage nicht mehr in Multiplayerpartien antreten. Wer zum zweiten Mal erwischt wird, muss das Spiel neu kaufen.

Rund 320.000 Spieler - immerhin ungefähr so viele, wie die Stadt Bielefeld Einwohner hat - können nicht mehr über das Battle.net an Multiplayerpartien in Diablo 2 und Warcraft 3 teilnehmen. Blizzard sperrt sie aus, weil sie nach Überzeugung des Unternehmens gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen haben sollen. Einsprüche gegen die Entscheidung sind zwecklos, so Blizzard.

Anzeige

Details zu den Hintergründen nennt das Unternehmen nicht. In einem Forumshinweis klärt Blizzard darüber auf, dass der "Missbrauch von unbeabsichtigten Spielmechaniken und/oder die Verwendung von Fremdprogrammen ein Verstoß gegen die Vereinbarung" beim Registrieren bei Battle.net sei. Offensichtlich haben die gesperrten Spieler genau diese Verfehlungen begangen. Wer zum ersten Mal erwischt wird, ist nun für 30 Tage gesperrt, Wiederholungstäter sogar endgültig.


eye home zur Startseite
fufu 23. Apr 2010

Das sind patches damit es auch auf windows 7 läuft...

Jurastudent 23. Apr 2010

http://www.gamepolitics.com/2010/04/21/320000-less-accounts-battlenet-today "Don't bother...

Irgendwer_Dort 22. Apr 2010

I see it, it gets owned

Crius 22. Apr 2010

Das wäre meiner Meinung nach erfrischend realistisch und glaubwürdig. Könnte in der Tat...

DTox 22. Apr 2010

Dafür gibts in vielen maps !votekick und ähnliches, Customkick is ne Plage weils quasi zu...


Warcraft 3 Blog / 22. Apr 2010

Blizzard gegen Cheats und Hacks

World of WarCraft Guides | WoW Berufe | WoW Rezepte | WoW Quests / 21. Apr 2010

Blizzards Diablo 2 und WarCraft 3 Massenbann kostet 320.000 Cheaters den Battle.net Account

Vip-Bereich / 21. Apr 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, München, Berlin
  2. C. Krieger & Co. Nachfolger GmbH & Co. KG, Koblenz
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. noris network AG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  2. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  3. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  4. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  5. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  6. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  7. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  8. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  9. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  10. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    KlOis | 11:45

  2. Re: Virtuelle Maschinen auf PPC?

    autarch princeps | 11:45

  3. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    nightmar17 | 11:44

  4. Re: Preiswert

    moppelaction | 11:43

  5. Mit DuckDuckGo...

    M.P. | 11:43


  1. 11:35

  2. 11:09

  3. 10:51

  4. 10:45

  5. 09:38

  6. 07:23

  7. 07:14

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel