Abo
  • Services:

Dockingstationen für Apples Macbooks

Henge kündigt preiswerte Dockingstation für Macbooks an

Apple selbst bietet für seine Macbooks keine Dockingstationen an, mit denen die Verbindung zur Arbeitsplatzperipherie erleichtert würde. Doch der Zubehörhersteller Henge Docks hat preisgünstige Dockingstationen angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Apples Notebookrechner müssen am Arbeitsplatz mühsam von allerlei Kabelverbindungen zu externen Displays und USB-Peripherie getrennt werden, bevor sie transportbereit sind. Mit Dockingstationen wird die Verbindung erleichtert, weil alle Kabel an einer zentralen Steckerleiste verbleiben können.

  • Henge Dock
  • Henge Dock
  • Henge Dock
  • Henge Dock
  • Henge Dock
  • Henge Dock
Henge Dock
Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die ersten Modelle, für die die Dockingstationen von Henge Docks bereitstehen sollen, sind Apples 13-Zoll-Modelle im Unibody-Design. Das Notebook wird vertikal in die Station gestellt. Die Kabel zum Display, Audioanschlüsse, Ethernet sowie zu USB-Geräten werden mit der Dockingstation verbunden, die ihrerseits in die Anschlüsse des Macs greift.

Auch die Stromversorgung über das Apple-Netzteil wird über die Dockingstation zum Rechner geleitet. Das 13-Zoll-Modell für das Unibody-Macbook, das bis Mitte 2009 angeboten wurde, soll 60 US-Dollar kosten. Auch für das 13 Zoll große Macbook Pro gibt es eine Dockingstation, die mit 65 US-Dollar etwas teurer ist, da hier auch noch Firewire800 ausgeleitet wird.

Weitere Modelle für die Macbooks mit 15 und 17 Zoll sollen folgen. Die Dockingstationen sollen ausschließlich für Unibody-Modelle angeboten werden. Was sie kosten werden und wann sie erscheinen, teilte Henge Docks noch nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Andreas O. 23. Jan 2011

Ich habe 3 verschiedene externe USB-Grafikkarten ausprobiert. Bei den ersten beiden traf...

GG 23. Apr 2010

hm - also ich fluche jedesmal, wenn ich meinen Rechner an 7 Kabeln anstöpseln muss...

SierraX 22. Apr 2010

Warum meinst du das Produkt zu brauchen?

SierraX 21. Apr 2010

So weit ich weiss sind diese Begriffe nicht geschuetzt, daher gibt es auch keine...

moeeep 21. Apr 2010

Jau, das hat mich an dem Ding auch gestört - da baut Apple schon einen schönen...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /