• IT-Karriere:
  • Services:

Luftgitarre mit Sound

Handschuh erkennt Fingerbewegungen im freien Raum

Handschuhe, die mit Sensoren ausgestattet sind, wandeln Fingerbewegungen in Signale für den Computer. So kann der Nutzer Klavier oder Gitarre spielen, ohne ein Instrument zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Luftgitarre mit Sound

Luftgitarrespielen ist ein beliebter Wettbewerb langhaariger Matteschüttler, die es im Laufe ihres Lebens versäumt haben, das Gitarrespielen zu erlernen. So bleibt ihnen, wenn andere filigrane Soli spielen, nur, lautlos die Finger zu bewegen. Spielt hingegen Esther Tesfagiorgis Luftgitarre, dröhnt tatsächlich ein Solo aus dem Lautsprecher.

Sensoren an den Fingern

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL), Berlin
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Möglich macht das ein Paar weißer Handschuhe. Diese sind mit einer Sensorik ausgestattet, die die Bewegungen der Finger im freien Raum erfasst. In jedem Finger des Handschuhs auf Höhe des ersten Fingergliedes sitzt ein magnetoresistiver (MR) Sensor, unter jedem Finger ein Magnet. Bewegt Tesfagiorgis einen Finger, ändert sich das Magnetfeld. Der Sensor am Finger erfasst die Änderung und wandelt sie in ein Signal. Das wird an den Computer übertragen, der es in einen Ton umsetzt.

  • Die Entwickler und ihre Musikhandschuhe (Foto: Hannibal Hanschke)
Die Entwickler und ihre Musikhandschuhe (Foto: Hannibal Hanschke)

Dazu kämen Beschleunigungssensoren, mit denen die Lage der Hand im Raum sehr genau erfasst werde, erklärte Tesfagiorgis im Gespräch mit Golem.de. Diese ermöglichen es, buchstäblich im Handumdrehen aus der Luftgitarre ein Luftklavier zu machen: Dreht Tesfagiorgis die Handfläche nach unten, werden aus den Fingerbewegungen Tastenanschläge eines Klaviers.

Beschränktes Klavier

Derzeit ist das Luftklavier auf acht Finger beschränkt, Tesfagiorgis kann also nur eine Oktave spielen. Mit Hilfe der Beschleunigungssensoren könne die Tastatur des virtuellen Klaviers aber erweitert werden, sagt sie.

Allerdings könnten die Handschuhe nicht nur im Unterhaltungsbereich eingesetzt werden. Andere Anwendungsgebiete sieht die Entwicklerin beispielsweise in der Robotik: Dort könnten die Handschuhe dazu genutzt werden, Bewegungen vorzugeben, die ein Roboter nachmachen soll. Außerdem könnte mit Hilfe der Handschuhe Gebärdensprache erfasst werden.

Entstanden ist der Handschuh im Rahmen eines studentischen Projekts am Fachbereich Mikromechanik der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Die Studenten stellen ihre Entwicklung auf der Hannover Messe am Stand der Universität (Halle 2, Stand C 14) vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-76%) 14,50€
  3. 36,99€

Beobachter 22. Apr 2010

Hi, ich hatte die Möglichkeit den "Musikhandschuh" auf der Hannover-Messe zu sehen. Und...

koolboi 21. Apr 2010

d0nn07 f0r647 7h4 k3w| |337 801zz! w()rd!


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
    •  /