Luftgitarre mit Sound

Handschuh erkennt Fingerbewegungen im freien Raum

Handschuhe, die mit Sensoren ausgestattet sind, wandeln Fingerbewegungen in Signale für den Computer. So kann der Nutzer Klavier oder Gitarre spielen, ohne ein Instrument zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Luftgitarre mit Sound

Luftgitarrespielen ist ein beliebter Wettbewerb langhaariger Matteschüttler, die es im Laufe ihres Lebens versäumt haben, das Gitarrespielen zu erlernen. So bleibt ihnen, wenn andere filigrane Soli spielen, nur, lautlos die Finger zu bewegen. Spielt hingegen Esther Tesfagiorgis Luftgitarre, dröhnt tatsächlich ein Solo aus dem Lautsprecher.

Sensoren an den Fingern

Stellenmarkt
  1. Expert Configuration Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
  2. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
Detailsuche

Möglich macht das ein Paar weißer Handschuhe. Diese sind mit einer Sensorik ausgestattet, die die Bewegungen der Finger im freien Raum erfasst. In jedem Finger des Handschuhs auf Höhe des ersten Fingergliedes sitzt ein magnetoresistiver (MR) Sensor, unter jedem Finger ein Magnet. Bewegt Tesfagiorgis einen Finger, ändert sich das Magnetfeld. Der Sensor am Finger erfasst die Änderung und wandelt sie in ein Signal. Das wird an den Computer übertragen, der es in einen Ton umsetzt.

  • Die Entwickler und ihre Musikhandschuhe (Foto: Hannibal Hanschke)
Die Entwickler und ihre Musikhandschuhe (Foto: Hannibal Hanschke)

Dazu kämen Beschleunigungssensoren, mit denen die Lage der Hand im Raum sehr genau erfasst werde, erklärte Tesfagiorgis im Gespräch mit Golem.de. Diese ermöglichen es, buchstäblich im Handumdrehen aus der Luftgitarre ein Luftklavier zu machen: Dreht Tesfagiorgis die Handfläche nach unten, werden aus den Fingerbewegungen Tastenanschläge eines Klaviers.

Beschränktes Klavier

Derzeit ist das Luftklavier auf acht Finger beschränkt, Tesfagiorgis kann also nur eine Oktave spielen. Mit Hilfe der Beschleunigungssensoren könne die Tastatur des virtuellen Klaviers aber erweitert werden, sagt sie.

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings könnten die Handschuhe nicht nur im Unterhaltungsbereich eingesetzt werden. Andere Anwendungsgebiete sieht die Entwicklerin beispielsweise in der Robotik: Dort könnten die Handschuhe dazu genutzt werden, Bewegungen vorzugeben, die ein Roboter nachmachen soll. Außerdem könnte mit Hilfe der Handschuhe Gebärdensprache erfasst werden.

Entstanden ist der Handschuh im Rahmen eines studentischen Projekts am Fachbereich Mikromechanik der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Die Studenten stellen ihre Entwicklung auf der Hannover Messe am Stand der Universität (Halle 2, Stand C 14) vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /