Abo
  • Services:

Ubisoft streicht gedruckte Handbücher

Ingame-Anleitungen sollen ab Winter 2010 bei Problemen weiterhelfen

Umweltschutz nennt Ubisoft als Grund für seine Pläne, künftig bei Spielen für Xbox 360 und Playstation 3 auf gedruckte Handbücher zu verzichten. Stattdessen sollen Ingame-Hilfen bei Problemen weiterhelfen. In den USA geht der Publisher noch einen Schritt weiter.

Artikel veröffentlicht am ,

Über 2.700 kg CO2 an Treibhausgasen, rund 57.000 Liter Abwasser, zwei Tonnen Holz - das entspricht rund 13 Bäumen - und so viel Energie, dass man damit ein Haus ein Jahr lang mit Wärme und Strom versorgen könnte, belasten die Umwelt laut Ubisoft, um eine Tonne Papier für Spielanleitungen zu produzieren. Damit soll nun Schluss sein: Der Publisher will seinen Spielen für Xbox 360 und Playstation keine gedruckten Handbücher mehr beilegen. Neben dem Umweltschutzaspekt dürfte auch das eingesparte Geld nicht unwillkommen sein.

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Euro Union Assistance GmbH, Stuttgart

Künftig sollen digitale Anleitungen im Spiel bei Problemen mit Interface oder Inhalten weiterhelfen. Das erste betroffene Programm soll Shaun White Skateboarding sein, das nach aktuellem Stand im Winter 2010 auf den Markt kommt.

Noch weiter geht Ubisoft in den USA, wo bereits seit März 2010 alle PC-Spiele ohne gedruckte Handbücher erscheinen: Ab April 2010 sollen für PC-Titel nur noch DVD-Hüllen zum Einsatz kommen, die vollständig aus recyceltem Polypropylen hergestellt sind. Ob der Publisher beispielsweise aus Energiespargründen demnächst seine Online-Kopierschutzserver vom Netz nimmt, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Wikifan 26. Apr 2010

Denn mit jedem Kasten K***bacher wird ein Hektar Regenwald gerettet. Oder so ähnlich...

lulula 22. Apr 2010

Wollte ich auch gerade schreiben. Elite, final frontier und Elite, first encounter...

scorpion-c 21. Apr 2010

Naja der Raubkopierer spart aber auch gleich am überhöhten Preis. Etwas das der Dampf...

leser123456789 21. Apr 2010

Steht doch im text dass das Handbuch dan ingame hilfe werden soll für XBox360 und PS3. Du...

Nolan ra Sinjaria 21. Apr 2010

Tja ich schätze selbst dafür bekommt man dann noch nen KeyGenerator im Netz und findet...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /