Abo
  • Services:

Spieletest: Sam & Max - Adventure auf iPad vs. PC

Erster Teil des Episodenabenteuers The Devil's Playhouse gespielt

Die dritte Staffel startet: Im ersten Teil von The Devil's Playhouse bekommen es Hundedetektiv Sam und sein psychopathischer Kumpel Max mit einem fiesen Außerirdischen zu tun. Für den Test der Adventureepisode The Penal Zone hat Golem.de die Versionen für iPad und Windows-PC verglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest: Sam & Max - Adventure auf iPad vs. PC

Wer wie ein Affe aussieht, knödelnd wie Schwarzenegger spricht, den IQ einer Zahnpastatube hat und dann auch noch den Namen Skun-ka'pe trägt - dem könnte man durchaus gewisse Macken nachsehen, zumal wenn er von einem fremden Planeten stammt. Als besagter General Skun-ka'pe allerdings mit breitem Grinsen die Erde unter Beschuss nimmt, geht er zu weit: Damit fordert er das Eingreifen von Sam & Max heraus und eröffnet so das Adventure The Devil's Playhouse. The Penal Zone, der erste von fünf Teilen, ist jetzt für mehrere Plattformen erhältlich. Golem.de hat das Abenteuer mit dem bärbeißigen Hundeermittler und seinem überdrehten Karnickelkompagnon auf Apples iPad und Windows-PC simultan unter die Detektivlupe genommen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Sam & Max - Adventure auf iPad vs. PC
  2. Das Rätsel um Sams Anzugmuster

Die beiden Versionen unterscheiden sich inhaltlich nicht: Von der brillanten englischen Sprachausgabe über die Zwischensequenzen bis hin zu den Rätseln ist The Penal Zone auf beiden Plattformen das gleiche Spiel. Angepasst hat das Entwicklerstudio Telltale Games in erster Linie die Steuerung: Auf dem iPad scheucht der Spieler Sam durch die Gegend, indem er mit einem Finger eine Art Ziehbewegung in die gewünschte Richtung macht. Das Programm blendet dann einen Richtungsmarker in Form eines Analogsticks ein und Sam marschiert los. Anfangs wirkt das System ungewohnt, nach ein paar Minuten funktioniert es recht gut.

Auf dem PC lenkt der Spieler den tierischen Helden hingegen mit den WASD-Tasten oder setzt den Mauszeiger ähnlich wie den iPad-Finger zum Ziehen ein - die klassische Point-and-Click-Steuerung gibt es nicht mehr. Gegenstände im Inventar oder Optionen in den Multiple-Choice-Dialogen wählen iPad-Besitzer sehr bequem per Finger, PC-Spieler wie gewohnt per Maus aus - hier gewinnt die Version auf Apples Tablet tatsächlich ein paar mehr Komfortpunkte für sich.

Das Rätsel um Sams Anzugmuster 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. 4,25€

c80 22. Apr 2010

F dich du HS

DASPRiD 21. Apr 2010

Kann man machen, ist aber in der Regel immer so bei LCDs: http://www.flickr.com/photos...

Max Pain 20. Apr 2010

Zugegeben war nicht oben an der Satireskala. Aber dumm und beleidigend bist nach deinem...

Replay 20. Apr 2010

Die hier angesprochene Version habe ich auf der Wii nicht gesehen (ob's für die Wii kommt...

kebab 20. Apr 2010

das ist vermutlich so sicher in arbeit wie das amen in der kirche ;) mindestens das...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /