Abo
  • Services:

Netzbetreiber nennt Preise für Pre Plus und Pixi Plus

Pixi Plus kostet in Frankreich so viel wie das bisherige Pre-Modell

Gleichzeitig mit dem deutschen Marktstart von Pre Plus und Pixi Plus bringt Palm erstmals WebOS-Smartphones auf den französischen Markt. Der französische Netzbetreiber SFR hat bereits verraten, was sie ohne Vertrag kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzbetreiber nennt Preise für Pre Plus und Pixi Plus

Als O2 das Palm Pre in Deutschland einführte, kostete das Gerät ohne Vertrag 481 Euro. Seit Ende Januar 2010 wurde der Preis für das WebOS-Smartphone auf 409 Euro gesenkt, mittlerweile kostet das Pre bei O2 361 Euro. In Deutschland werden O2 und Vodafone die WebOS-Smartphones Pre Plus und Pixi Plus ab dem 28. April 2010 auf den Markt bringen. Was die Geräte dann kosten werden, ist noch nicht bekannt.

  • Palm Pixi Plus
  • Palm Pixi Plus
  • Palm Pixi Plus
  • Palm Pre Plus
  • Palm Pre Plus
Palm Pre Plus
Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

Ende April 2010 bringt Palm erstmals WebOS-Smartphones auf den französischen Markt, die dort über den Netzbetreiber SFR angeboten werden. SFR verkauft das Pre Plus zum Preis von 480 Euro, das Pixi Plus wird es für 350 Euro geben. Beide Preise gelten ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages. Der Preis des Pre Plus entspricht damit dem, was O2 für den normalen Pre zur Markteinführung in Deutschland verlangte.

Es ist zu erwarten, dass das Pre Plus in Deutschland ebenfalls für rund 480 Euro auf den Markt kommen wird. Das Pixi Plus mit etwas schlechterer Ausstattung würde dann auf dem aktuellen Preisniveau des bisherigen Pre-Modells liegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,37€
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

admin1 21. Apr 2010

Das merken sie dann , wenn sie in den Appstore gehen. (Sehr geringe auswahl).

schmarrrn 20. Apr 2010

wie kommst du denn auf die idee? natürlich hat es auch "echtes" gps.

author 20. Apr 2010

http://developer.palm.com/blog/2010/04/a-walk-through-the-plug-in-development-kit-part-2...

Walt Bossmerg 20. Apr 2010

Stimmt, erwischt ;) Und der niedrigste Tarif kostet $70/Monat, also 63 EUR (inkl. MwSt)

peterpaul 20. Apr 2010

wenns tatsächlich 480€ kosten sollte werd ichs mir nich kaufen...das reguläre palm pre...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /