• IT-Karriere:
  • Services:

Mit dem Rechner gegen die Vulkanasche

Mein Tablet-PC HP Compaq 2710p inklusive UMTS-Modem und Mediabase hält dank Akkuslice eine Weile durch. Und mit MWConn war ich ohne großen Konfigurationsaufwand über Yoigo online.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Mit Offmaps fürs iPhone hatte ich auch Kartenmaterial meines Lieblingsprojekts dabei, denn die Anwendung macht die Karten von OpenStreetMap offline zugänglich, lästiges Auf- und Zufalten von Papierkarten entfällt.

Ich machte mich auf zum Flughafen von Barcelona (Aeroport de Barcelona, BCN/LEBL), um zu erfahren, was ich praktisch schon wusste: Mein Flug wurde annulliert, canceled, cancelado. Da ich eintraf, als die meisten Beförderungsfälle schon wieder enttäuscht vom Flughafen abgezogen waren, konnte ich ohne große Wartezeit Informationen erhaschen: drei Tage Warteliste fürs Umbuchen - oder ein Bus, den die Lufthansa für Sonntag 8:00 Uhr organisiert hatte. Dafür entschied ich mich. Auf solche Möglichkeiten weist die Lufthansa im Internet nicht hin. Dort heißt es nur: Bitte nicht zum Flughafen kommen. Aber was dann?

1.300 Kilometer auf der Straße

Mit dem Wissen um einen Sitzplatz in einem Bus nach Frankfurt am Main begab ich mich wieder in die Innenstadt. Das Gepäck war in einem Bahnhofsschließfach der Estació de Barcelona Sants. Bis 5:00 Uhr am Sonntagmorgen war ich auf den Ramblas, am Strand und auf der Plaça d'Espanya unterwegs - und kam pünktlich am Flughafen an, um in den Bus zu steigen. Einziges Problem: keine Steckdosen. So musste ich sparsam mit meinem Akku umgehen, alle paar Stunden Internetzugang war ok. Zwischenzeitlich stellte ich fest, dass der AppleSyncNotifier meinen Akku frisst, weil er einen Kern komplett auslastet. Warum zeigt Windows eigentlich nicht an, dass ein Prozess Amok läuft? Nachdem ich die Apple-Software abgeschossen und gut eine Stunde Akku verloren hatte, war alles wieder im Lot.

Mit zwei Stunden Verspätung fuhr der Bus vom Flughafen ab. Eingepfercht im Sitz war ich froh, einen Tablet-PC zu besitzen. Aufklappen ging nur mit Mühe und so wurde das Nötigste im Slate-PC-Modus erledigt. Wenn ein Mac-Anwender noch einen Grund für Windows sucht: Hier ist er. Ohne Handschrift- und Stifterkennung will ich nicht mehr arbeiten. Allerdings wäre die Akkulaufzeit eines iPads praktisch gewesen. Immerhin schleppe ich 2,5 kg plus Netzteil herum und komme im UMTS-Betrieb und bei Tageslicht trotzdem nur auf 5 bis 6 Stunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 IMHO: Ein Vulkan, ein Bus und viele AkkusFrankreich ohne Internetzugang 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

detru 22. Apr 2010

das mag zwar deine Meinung sein, aber du stellst es als ein Faktum hin ("Ich wäre ohne...

redundanzfaktor 21. Apr 2010

Zur Info: Die Kritik richtet sich gegen das bescheuerte Wortkonstrukt "IMHO", nicht gegen...

i m h o 21. Apr 2010

Defacto gibts an den Bahnlinien kleine Funkmasten. Vermutlich verstärken die auch nur "T...

Yarg 21. Apr 2010

Ich fand den Artikel auch sehr erfrischend, zumal ich immer noch in Madrid festsitze und...

Rechtschreibnazi 20. Apr 2010

Danke, du hast meine arme, geschändete Seele vor dem Untergang bewahrt. :)


Folgen Sie uns
       


    •  /