Abo
  • Services:

Palms Ares: WebOS-Software im Browser entwickeln

Direkte Anbindung an Palms App Catalog

Palm hat die finale Version von Ares veröffentlicht. Mit Ares lassen sich WebOS-Applikationen für Pre und Pixi direkt im Browser entwickeln. Entwickler brauchen also keine Entwicklungsumgebung mehr zu installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Palms Ares: WebOS-Software im Browser entwickeln

Ares verfügt über eine Drag-and-Drop-fähige Bedienung, um die Programmierung zu beschleunigen und zu vereinfachen. Indem kein Software Development Kit (SDK) mehr installiert werden muss, um WebOS-Programme schreiben zu können, sollen vor allem Entwickler gewonnen werden, die sich bisher nicht an das Schreiben einer Software für Mobiltelefone herangewagt haben.

  • Palm Ares
Palm Ares
Stellenmarkt
  1. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Ares enthält neben einem Code-Editor einen Interface Builder, einen WebOS-Emulator sowie Werkzeuge für das Debugging und die Nutzung von APIs. Der Interface Builder bietet neben Undo und Redo auch eine Unterstützung der Zwischenablage. Ferner gibt es nun eine Suchen- und Ersetzenfunktion und Google-Maps-Kartenmaterial kann direkt in eine WebOS-Applikation eingebunden werden. Aus Ares heraus kann die entwickelte Applikation direkt in Palms App Catalog eingereicht werden.

Ares steht in der fertigen Version über ares.palm.com zur Nutzung bereit. Entwickler benötigen ein Entwicklerkonto bei Palm. Ares funktioniert mit Firefox, Chrome und Safari, andere Browser werden nicht unterstützt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Schnarchnase 20. Apr 2010

Ares ist praktisch ein Javascript-Monster, da wird der IE vermutlich zu langsam sein...

Philly 20. Apr 2010

stimmt wirklich. kostet nichts. Mein Hello World haben sie aber nicht akzeptiert für den...

Keda 20. Apr 2010

Also Ares gibt es als frei benutzbare beta Version schon seit einem halben Jahr. Jetzt...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /