Abo
  • Services:

Nüvi 3790T: Garmins Navigationsgerät mit Multitouch

Neue Navigationsfunktionen Traffictrends und Mytrends

Mit dem Nüvi 3790T stellt Garmin ein neues Navigationsgerät im gehobenen Preissegment vor. Der Neuling besitzt als Besonderheit einen Multitouch-Touchscreen mit kratzfestem Glas und ist dabei nur knapp 9 mm dick.

Artikel veröffentlicht am ,
Nüvi 3790T: Garmins Navigationsgerät mit Multitouch

Der kapazitive Touchscreen mit kratzfestem Glas ist 4,3 Zoll groß und liefert eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln, zur Farbtiefe machte der Hersteller keine Angaben. Ein von Mobiltelefonen bekannter Lagesensor ist ebenfalls enthalten, um den Bildschirminhalt automatisch passend auszurichten. Das Gerät ist 9 mm dick und soll sich daher auch bei Erkundungen zu Fuß einsetzen lassen.

  • Garmin Nüvi 3790T
  • Garmin Nüvi 3790T
Garmin Nüvi 3790T
Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

Mit Hilfe von Multitouchgesten kann der Bildschirminhalt verkleinert, vergrößert, gedreht oder die Ansicht gewechselt werden. Für die Bedienung im Auto steht eine Sprachsteuerung bereit und mittels Bluetooth-Unterstützung kann das Navigationsgerät mit dem Mobiltelefon verbunden werden und als Freisprechanlage verwendet werden.

Bei den Navigationsfunktionen stehen eine 3D-Geländedarstellung sowie eine 3D-Städteansicht bereit, die bei der Orientierung helfen sollen. Zudem wird NüRoutes unterstützt, das um Traffictrends und Mytrends ergänzt wurde. Traffic Trends ähnelt in der Funktionsweise der IQ-Routes-Funktion der Tomtom-Geräte. Anhand gesammelter Daten wird ermittelt, welche Geschwindigkeit auf einem Streckenabschnitt tatsächlich gefahren werden kann, um so genauere Ankunftszeiten errechnen zu können.

Die zweite Neuerung heißt My Trends und merkt sich häufig angefahrene Ziele in Abhängigkeit von der Tageszeit. Bei der Routenberechnung werden dann TMCpro-Verkehrsinformationen berücksichtigt und Alternativrouten vorgeschlagen, um den Fahrer schneller ans Ziel zu bringen.

Garmin will das Nüvi 3790T im zweiten Quartal 2010 zum Preis von 350 Euro auf den Markt bringen. Vorinstalliert ist Kartenmaterial von 43 Ländern in West- und Osteuropa. Zum Lieferumfang gehört dann auch ein TMCpro-Empfänger, der den Anwender auf Verkehrsbeeinträchtigungen hinweist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ich,du,er,sie,es 02. Aug 2010

der industrie geht es um maximalen gewinn und da kommt ein teil mit phone & navi um €700...

My2Cents 20. Apr 2010

Aber die Gimmicks "Motorradhaltung" und "Spritzwassergeschützt" wären im Bereich der...

Azo 20. Apr 2010

Oh mein Gott... ihr seid einem Geheimnis auf die Schliche gekommen... Iphone, Navigon...

mister wutan 20. Apr 2010

Und hast du ihn gleich erwürgt?

Flöpper 19. Apr 2010

mal schauen ob noch ne phone-version von dem ding kommt.


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /