Abo
  • Services:

Philips bleibt trotz Gewinnsteigerung vorsichtig

Gewinn lag im ersten Quartal deutlich über den Erwartungen

Beim Elektronikkonzern Philips lag der Gewinn im ersten Quartal weit über den Prognosen der Analysten. Konzernchef Kleisterlee rechnet für das laufende Quartal aber mit vielen Unsicherheiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips bleibt trotz Gewinnsteigerung vorsichtig

Philips hat im ersten Quartal 2010 nach 6.000 Stellenstreichungen im Unternehmen mehr Gewinn verzeichnet als erwartet. Der Ausblick für das laufende zweite Quartal sei jedoch ungewiss, gab der niederländische Elektronikhersteller bekannt. "Die ökonomischen Unsicherheiten bleiben hoch und das Konsumentenvertrauen schwach", sagte Konzernchef Gerard Kleisterlee. Philips hat 116.000 Mitarbeiter in mehr als 60 Ländern.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund
  2. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover

Der Gewinn lag bei 200 Millionen Euro, nach einem Verlust von 59 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten einen Gewinn von 82 Millionen Euro prognostiziert. Der Umsatz stieg um 11,4 Prozent auf 5,68 Milliarden Euro und lag damit ebenfalls über den Erwartungen der Analysten.

Der Start in das neue Jahr sei gut verlaufen und das Geschäft in Schwellenländern, wo Philips 30 Prozent des Konzernumsatzes erwirtschaftet, zeigte einen Umsatzanstieg um 22 Prozent. "Mit den Ergebnissen, die wir in den letzten Quartalen abgeliefert haben, haben wir begonnen, das tatsächliche Potenzial unseres Geschäftsportfolios zu demonstrieren", so Kleisterlee weiter. Wachstum zeigten die drei Sparten Lichttechnik, Medizintechnik sowie Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte.

Das EBITA (Earnings Before Interest, Taxes and Amortization) stieg nach einem Verlust von 74 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 504 Millionen Euro. Die Börsenexperten waren lediglich von 294 Millionen Euro ausgegangen. Das Ziel, im Jahr 2010 eine Steigerung um 10 Prozent beim bereinigten EBITA zu erreichen, wurde bekräftigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /