Abo
  • IT-Karriere:

AGB: Onlinekunden verkauften buchstäblich ihre Seele

Spielehändler Gamestation löst Aprilscherz auf

Der britische Spielehändler Gamestation hat seine allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert. Wer am 1. April bei dem Unternehmen einkaufte, wurde zugleich die Besitzrechte an seiner unsterblichen Seele los.

Artikel veröffentlicht am ,
Cover des PC Games Strangers
Cover des PC Games Strangers

Onlinekäufer lesen trotz unzähliger Datenschutzskandale die allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht, die sie mit dem Kaufvertrag akzeptieren. Das hat ein Aprilscherz des britischen Spielehändlers Gamestation gezeigt. Versteckt in den AGB forderte das Unternehmen von seinen Kunden, die am 1. April 2010 einkauften, die Abtretung ihrer Seele an das Unternehmen. Fast 90 Prozent der Käufer stimmen den Vertragsbedingungen zu. 7.500 Seelen wechselten so den Besitzer.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

"Mit einer Bestellung am ersten Tag des vierten Monats im Jahre des Herrn 2010 über diese Website, gewähren Sie uns eine nicht übertragbare Option auf Ihre unsterbliche Seele, für jetzt und immer. Wollen wir dieses Recht ausüben, erklären Sie, uns Ihre unsterbliche Seele, mit allen damit verbundenen Rechten, innerhalb von 5 (fünf) Arbeitstagen nach Eingang der schriftlichen Mitteilung von gamesation.co.uk oder einem seiner bevollmächtigten Diener zu übergeben", hieß es in dem Kaufvertrag.

Weiter unten in dem Text fand sich für aufmerksame Onlineshopper sogar die Option: "Klicken Sie hier, um die Seeleübertragung rückgängig zu machen." Die 12 Prozent der Kunden, die den Seelenhandel entdeckten und ablehnten, erhielten von Gamestation als Belohnung einen Einkaufsgutschein über 5 britische Pfund.

Gamestation, einer der größten britischen Händler für neue und gebrauchte Videospiele, erklärte, die Rechte an den Seelen seiner Kunden nicht ausüben zu wollen. Den Käufern würden E-Mails zugesandt, die die bisherigen Eigentumsverhältnisse an den Kundenseelen wieder herstellten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Mb98 29. Apr 2019

Hay ich würde meine seele verkaufen hätte Interesse melden Sie sich doch bitte

Jungjung23 17. Okt 2017

Guten tag ich bin 23jahre und möchte meine seele verkaufen für 2000000¤ . Nurr antworten...

Bobo2040 16. Sep 2013

Hallo ich verkaufe meine Seele Fuer 100 000 ¤ oder 150 000 $ Das alles vertraglich. Bitte...

blacki_M 08. Sep 2012

Biete hier meine Seele an! Den gewünschten Betrag werde ich nachher nennen da ich...

Hamso 09. Mär 2012

Biete hier meine Seele an! Den gewünschten Betrag werde ich nachher nennen da ich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /