• IT-Karriere:
  • Services:

OCZ Colossus LT: RAID-SSDs etwas günstiger

Neue Laufwerke bis 1 TByte Kapazität

OCZ hat seine SSDs der Serie "Colossus" leicht überarbeitet. Die Flash-Laufwerke mit Größen von 120, 250, 500 oder 1.000 GByte sind etwas schneller geworden und leicht günstiger. Der Hersteller empfiehlt sie für Privat-PCs, nicht für den professionellen Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
OCZ Colossus LT: RAID-SSDs etwas günstiger

Der offensichtlichste Unterschied zwischen der bereits im November 2009 angekündigten Serie Colossus und der neuen Colossus LT ist die vom Hersteller veranschlagte Lebensdauer. OCZ gibt für die Colossus eine MTBF von 1,5 Millionen Stunden an, bei der Colossus LT sind es eine Million Stunden. Dementsprechend empfiehlt das Unternehmen die ältere Serie für das Anwendungsgebiet "Enterprise", die neuere für "Enthusiasts", also Technikfans. Auf beide Serien gibt OCZ aber drei Jahre Gewährleistung.

  • OCZ Colossus LT
  • OCZ Colossus LT
  • Ein SATA-Port trotz RAID
OCZ Colossus LT
Stellenmarkt
  1. Stadt Norderstedt, Norderstedt
  2. SySS GmbH, Tübingen

Beide Serien basieren auf Flash-Bausteinen in MLC-Bauweise, dafür verbindet OCZ zwei Platinen über einen RAID-Controller. Nach außen stellt sich das wie ein Laufwerk dar, das über einen SATA-Port mit 3 GBit/s angesprochen wird. Anders als viele kleinere SSDs sind die Kolosse nicht als 2,5-Zoll-Laufwerke ausgeführt, sie passen nur in einen Einbauschacht für 3,5-Zoll-Laufwerke.

Bei allen vier Modellen gibt OCZ maximale Lese- und Schreibraten von 260 MByte pro Sekunde an, viel mehr ist mit 3-GBit-SATA auch nicht machbar. Die kleinste Colossus LT mit 120 GByte erreicht aber beim dauerhaften Schreiben nur 140 MByte/s, die größeren Modelle bis 1 TByte kommen auf 220 MByte/s. Während OCZ bei der ersten Serie die Zahl der Schreib- und Lesezugriffe pro Sekunde (IOPS) noch mit Werten zwischen 12.300 und 16.100 IOPS angab, sollen es bei der Colossus LT bei allen vier Modellen 15.000 IOPS sein. Der Hersteller bezieht sich dabei auf zufällige Zugriffe mit 4 KByte großen Blöcken (4K random).

Bei deutschen Versendern sind die Colossus LT bereits gelistet, aber noch nicht verfügbar. Laut OCZ werden sie aber bereits ausgeliefert. Die neuen Laufwerke sind durchgängig etwas günstiger als die erste Serie. So kostet die lieferbare Colossus mit 120 GByte laut Preisvergleichen um 390 Euro, die gleich große Colossus LT rund 350 Euro. Das Terabyte-Laufwerk ist in der ersten Version für etwa 3.000 Euro zu haben, die LT-Version soll um 2.700 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,62€
  2. (-40%) 32,99€
  3. 4,32€
  4. 26,99€

Tantalus 19. Apr 2010

Also, für mich liest es sich eher so, dass der Maximaldurchsatz von 260MB/s kein...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /