Abo
  • Services:

OCZ Colossus LT: RAID-SSDs etwas günstiger

Neue Laufwerke bis 1 TByte Kapazität

OCZ hat seine SSDs der Serie "Colossus" leicht überarbeitet. Die Flash-Laufwerke mit Größen von 120, 250, 500 oder 1.000 GByte sind etwas schneller geworden und leicht günstiger. Der Hersteller empfiehlt sie für Privat-PCs, nicht für den professionellen Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
OCZ Colossus LT: RAID-SSDs etwas günstiger

Der offensichtlichste Unterschied zwischen der bereits im November 2009 angekündigten Serie Colossus und der neuen Colossus LT ist die vom Hersteller veranschlagte Lebensdauer. OCZ gibt für die Colossus eine MTBF von 1,5 Millionen Stunden an, bei der Colossus LT sind es eine Million Stunden. Dementsprechend empfiehlt das Unternehmen die ältere Serie für das Anwendungsgebiet "Enterprise", die neuere für "Enthusiasts", also Technikfans. Auf beide Serien gibt OCZ aber drei Jahre Gewährleistung.

  • OCZ Colossus LT
  • OCZ Colossus LT
  • Ein SATA-Port trotz RAID
OCZ Colossus LT
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Beide Serien basieren auf Flash-Bausteinen in MLC-Bauweise, dafür verbindet OCZ zwei Platinen über einen RAID-Controller. Nach außen stellt sich das wie ein Laufwerk dar, das über einen SATA-Port mit 3 GBit/s angesprochen wird. Anders als viele kleinere SSDs sind die Kolosse nicht als 2,5-Zoll-Laufwerke ausgeführt, sie passen nur in einen Einbauschacht für 3,5-Zoll-Laufwerke.

Bei allen vier Modellen gibt OCZ maximale Lese- und Schreibraten von 260 MByte pro Sekunde an, viel mehr ist mit 3-GBit-SATA auch nicht machbar. Die kleinste Colossus LT mit 120 GByte erreicht aber beim dauerhaften Schreiben nur 140 MByte/s, die größeren Modelle bis 1 TByte kommen auf 220 MByte/s. Während OCZ bei der ersten Serie die Zahl der Schreib- und Lesezugriffe pro Sekunde (IOPS) noch mit Werten zwischen 12.300 und 16.100 IOPS angab, sollen es bei der Colossus LT bei allen vier Modellen 15.000 IOPS sein. Der Hersteller bezieht sich dabei auf zufällige Zugriffe mit 4 KByte großen Blöcken (4K random).

Bei deutschen Versendern sind die Colossus LT bereits gelistet, aber noch nicht verfügbar. Laut OCZ werden sie aber bereits ausgeliefert. Die neuen Laufwerke sind durchgängig etwas günstiger als die erste Serie. So kostet die lieferbare Colossus mit 120 GByte laut Preisvergleichen um 390 Euro, die gleich große Colossus LT rund 350 Euro. Das Terabyte-Laufwerk ist in der ersten Version für etwa 3.000 Euro zu haben, die LT-Version soll um 2.700 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 83,90€ + Versand

Tantalus 19. Apr 2010

Also, für mich liest es sich eher so, dass der Maximaldurchsatz von 260MB/s kein...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /