Abo
  • Services:

Golem.de guckt: Letale, intelligente und bloggende Wesen

Eine Übersicht über die TV-Woche vom 19. bis 25. April 2010

In der kommenden Woche übernehmen entweder Ameisen oder Blogger die Weltherrschaft, wenn sie nicht vorher durch einen GAU im Kernkraftwerk oder tödliche Bakterien dahingerafft werden. Ameisen dürften dabei aber weniger Anpassungsprobleme haben als Blogger. Kent Brockman hat es vielleicht doch richtig gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Letale, intelligente und bloggende Wesen

Dokumentationen

Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus, kurz MRSA, kennt kaum jemand - im Gegensatz zu den Medienlieblingen SARS und Schweinegrippe. Im Rahmen des Themenabends Tatort Krankenhaus klärt die Dokumentation MRSA - Die verschwiegene Seuche über die Gefahr auf, die von Keimen ausgeht, die gegen die meisten Antibiotika resistent sind und vor allem in Krankenhäusern immer mehr Todesfälle verursachen.
(Arte, 20.04.2010, 20:15 - 21:15 Uhr)

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Der Programmtext zur Dokumentation Von Bloggern und Internet-Freaks liest sich wie ein verkapptes Internetmanifest, als Ruck-Rede auf der re:publica wäre er auch durchgegangen. Nur ein kleines Zitat daraus: "Die 'Netokraten' werden den historischen Prozess der Ausbildung des Individualismus zum Ende bringen und das Zeitalter der selektiven Netze einläuten." Fehlt am Ende nur noch ein "Das Internet in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf!" Applaus. Standing Ovations. Alle werfen ihre iPhones in die Luft.
(Arte, 21.04.2010, 00:30 - 01:30 Uhr)

Schon wieder Scobel diese Woche, dieses Mal mit dem Thema Künstliche Intelligenz. Seine Gesprächsrunde umfasst drei hochkarätige Wissenschaftler, die sich über den aktuellen Forschungsstand zur künstlichen Intelligenz unterhalten. Die Sendung ist zwar eine Wiederholung vom letzten Jahr, das tut der Diskussion aber keinen Abbruch.
(3Sat, 22.04.2010, 21:00 - 22:00 Uhr)

Magazine

X:enius macht am Mittwoch einen Ausflug nach Darmstadt zum Zentrum der ESA. In Satelliten: Unverzichtbare Beobachter geht es querbeet um Weltraumschrott, Satellitensteuerung, Geo-Caching und Schutz vor Satellitenmissbrauch. Ja, das Wort steht wirklich so im Programmtext.
(Arte, 21.04.2010, 08:45 - 09:15 Uhr)

C't-TV berichtet von einer neuen Masche zum Thema Handy-Abzocke. Gratis-Handy, günstiger Vertrag, doch beim Anschalten muss erstmal ein neues Betriebssystem-Update heruntergeladen werden. Kostenpunkt: 400 Euro. Desweiteren gibt es eine kleine Beratung zum Thema neue Knipse für den Urlaub. Und anläßlich der Hannoveraner Industriemesse widmet sich die Redaktion Elektroautos.
(HR, 25.04.2010, 12:30 - 13:30 Uhr)

Neues fällt nächste Woche leider aus.

Filme

Katastrophenfilme aus Österreich sind eher selten. Der erste Tag handelt von einem Störfall in einem tschechischen Kernkraftwerk an der österreichischen Grenze. Trotz des Settings, das aus der Zeit des Kalten Krieges stammen könnte, ist der Film von 2008 realistisch und doch spannend inszeniert und erinnert an die Stimmung nach dem Tschernobyl-GAU.
(Arte, 23.04.2010, 20:15 - 21:45 Uhr)

Galaxy Quest ist Tim Allens bester Film. Was nicht schwer ist, wenn die Rolle darin besteht einen abgehalfterten Star zu spielen, der Hauptdarsteller einer populären Serie war. Ob Tim Allen in 25 Jahren auch ein furioses Comeback mit einer Anwaltsserie schafft?
(Pro 7, 23.04.2010, 20:15 - 22:15 Uhr)

Erinnert sich jemand an die Simpsons-Folge, in der Homer im Space Shuttle mitfliegt, die eingeschmuggelte Chipstüte aufreißt, die Chips herumschweben, Homer sich in Drehung versetzt und zur Melodie von An der schönen blauen Donau die freifliegenden Chips mampft? Nein, es geht hier nicht um 2001 - Space Odyssey. Homer steuert dabei schließlich unbemerkt auf eine Ameisenkolonie zu, zerdeppert das Glas und die Ameisen fliegen frei mit den Chips im Raum herum. In dem Moment erfolgt eine Schalte von Kent Brockman zur Station, er sieht die Ameisen riesengroß in der Kamera, glaubt Ameisen würden die Erde übernehmen und grüßt die neuen Herrscher. Vorlage für diese Szene muss vermutlich Phase IV gewesen sein. In dem Horrer-Sci-Fi-Thriller entwickeln Ameisen eine kollektive Intelligenz und beginnen, zur Bedrohung zu werden. Als Wissenschaftler versuchen, sie mit Gift zu töten, wollen die Ameisen sich rächen.
(Tele 5, 24.04.2010, 20:15 - 21:55 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20100419.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  2. 12,49€
  3. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  4. 69€

Vincent_VEC 19. Apr 2010

Ich fand ihn gut. Und ich finde ihn auch heute noch gut.

online kunden 18. Apr 2010

Hier gibts Kleinflugzeuge und Helikopter... :-/ Und die fliegen genau so viel oder sogar...

Klimakiller 18. Apr 2010

Ich glaube er heißt Kent Brockman ;-) http://www.akirathedon.com/wp-content/uploads/2009...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /