• IT-Karriere:
  • Services:

US-Spielemarkt wächst wieder

Verkaufszahlen von Playstation 3 und Xbox 360 in den USA fast gleichauf

Nach monatelangen Umsatzrückgängen ist der nordamerikanische Markt für Videospiele im März 2010 gewachsen. Ursache sind starke Neuveröffentlichungen. Vor allem das Actionspiel God of War 3 lief gut.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Spielemarkt wächst wieder

Seit September 2009 kannte die Umsatzkurve des US-Spielemarktes nur eine Richtung: nach unten. Jetzt gibt das Marktforschungsunternehmen NPD Group bekannt, dass laut seinen Erhebungen die Umsätze im März 2010 wieder gestiegen sind: Sie lagen bei 1,52 Milliarden US-Dollar, was gegenüber dem Vorjahresmonat ein Wachstum um sechs Prozent ist. Wichtigste Ursache ist die Veröffentlichung zahlreicher Hitspiele, darunter das Actionspiel God of War 3 mit über 1,1 Millionen verkauften Einheiten. Auf den Plätzen 2 und 3 der Softwarecharts folgten Pokemon Soul Silver mit 1,02 und Final Fantasy 13 mit 828.000 Stück. Insgesamt haben die Umsätze mit Spielen um rund 10 Prozent auf 875,3 Millionen US-Dollar zugelegt.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt

Die Umsätze mit Konsolen und Handhelds gingen um rund vier Prozent auf 440,5 Millionen US-Dollar zurück. Grund sind die Preissenkungen der vergangenen Monate, denn die abgesetzte Gesamtstückzahl stieg um rund 150.000 gegenüber dem Vorjahresmonat. Das am besten verkaufte Gerät war die Nintendo DS mit 700.800 Einheiten, auf Platz 2 folgte die Wii mit 557.500 Stück. 338.400 der Xbox 360 konnte Microsoft absetzen, 313.000 seiner Playstation 3 hat Sony Computer Entertainment verkauft. Die Playstation Portable kam auf knapp 120.000 abgesetzte Einheiten.

Auch die Publisher stellen fest, dass die Umsätze anziehen: So hat Activision Blizzard seine im Februar 2010 veröffentlichten Quartalsumsatzerwartungen von 1,1 Milliarden US-Dollar erhöht. Vor allem World of Warcraft und Call of Duty: Modern Warfare 2 liefen so gut, dass das Unternehmen jetzt mit einem Gewinn je Aktie von 0,49 statt 0,47 US-Dollar rechnet. Die endgültigen Zahlen will Vorstandschef Robert Kotick am 6. Mai 2010 bekanntgeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. 865,62€
  3. (u. a. Huawei MateBook D 14 WAQ9BR 14 Zoll IPS, Ryzen 5 3500U für 630,50€, Huawei MateBook D 15...
  4. 548,43€ (mit Rabattcode ""NBBHUAWEIWEEK" - Bestpreis!)

Memex 25. Okt 2010

Und glaubt man nexgenwars.com dann liegt die PS3 global gesehen auch immer noch, oder...

park south 18. Apr 2010

Früher hatten die einen Aldi-PC und 1-3 Laptops in der Familie. Die waren mehr oder...

Kaugummi 17. Apr 2010

Genau. Das ist wie mit dem Umweltschutz(-gesetzen). Wenn das einmal einreißt ist alles...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac


        •  /