Stark übertaktete Radeon HD 5870 von Powercolor

GPU-Takt um 100 MHz gesteigert

Nach einem halben Jahr Marktpräsenz für AMDs Grafikkarten der Serie Radeon 5800 bringen immer mehr Hersteller eigene Kühlkonzepte auf den Markt. Das erlaubt Steigerungen der Takte. Ein besonders stark übertaktetes Modell kommt jetzt von Powercolor: Die "PCS++ HD5870" verfügt über einen 100 MHz schnelleren Grafikprozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Referenzdesign von AMD hat Powercolor nicht komplett überarbeitet, so dass auch die neue Grafikkarte weiterhin nur über einen kleinen Luftauslass verfügt, da auf der Slotblende vier Monitoranschlüsse verbaut sind. Der Kühlkörper ist jedoch neu, seine vier Heatpipes werden von einem Lüfter mit 92 Millimetern Durchmesser angefächelt.

  • Powercolor PCS++ HD5870
Powercolor PCS++ HD5870
Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Smart Data Services
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Softwarearchitekt (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Dieser Konstruktion traut Powercolor massive Steigerungen des Taktes zu. Statt den von AMD spezifizierten 850 MHz läuft die Cypress-GPU mit 950 MHz - immerhin eine Steigerung um knapp 12 Prozent. Was nach viel klingt, ist in Spielen noch kaum spürbar, aber immerhin in Benchmarks zu messen. Powercolor gibt für die Einstellung "Extreme" des 3DMark Vantage Steigerungen von 8,7 Prozent an.

Etwas mehr ist vielleicht noch durch eine Erhöhung des Speichertakts machbar, denn diesen hat Powercolor bei den für die Radeon HD 5870 vorgesehenen 1.200 MHz belassen. Die GDDR5-Speicher der Serie Radeon 5800 lassen sich oft noch etwas höher treiben, was jedoch bei jedem Exemplar einer Grafikkarte verschieden ist.

Zur Lautstärke unter Last und zur Stromversorgung macht Powercolor keine Angaben. Das Unternehmen betont jedoch, die Karte nehme nicht mehr als 250 Watt Leistung auf. Das wäre für die übliche Bestückung einer Radeon 5870 mit zwei sechspoligen PCIe-Buchsen zu viel, da jeder dieser Ports und der Slot laut Spezifikation nur 75 Watt bereitstellen muss.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ab 20. April soll die PCS++ bei Hardwareversendern verfügbar sein, Powercolor nennt bisher nur einen Preis von 449 US-Dollar. Den Karten liegt das Spiel Dirt2 bei, das bereits einige Effekte von DirectX-11 zeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


labooo 19. Apr 2010

Was heißt denn hier ab 20. Aprli? Die Karte ich schon seit 2 Wochen in meinem PC...

deffel 19. Apr 2010

Das war vieeel spannender ;-) Gruß der Deffel

Hexcode 18. Apr 2010

Meine XpertVision X1950 GT Super hab ich umgeflasht zu ner PRO Super und dann nach...

malula 16. Apr 2010

ja, denke ich mir auch schon seit den ganzen dirt2 vorstellungen. in einem golem artikel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  2. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /