Abo
  • Services:
Anzeige

VLC 1.1.0 bringt Hardwarebeschleunigung

Viele neue Funktionen - und dennoch soll VLC schlank bleiben

VLC soll effizienter werden. Dazu wird die in Entwicklung befindliche Version 1.1.0 "The Luggage" ein schnelleres CPU-Decoding und - unter Windows und Linux - zudem erstmals auch GPU-Decoding bieten. Eine Testversion für die Entwickler existiert bereits, auf eine Beta muss noch etwas gewartet werden.

Jean-Baptiste Kempf vom VideoLAN-Team hat in seinem Blog die Funktionen aufgelistet, um welche die freie Audio- und Videowiedergabe-Software VLC mit der Version 1.1.0 erweitert wird. Dabei widmete er je einen Blogeintrag der VLC-Hardware-Beschleunigung und einen den weiteren neuen VLC-1.1.0-Funktionen.

Anzeige

Durch die zunehmende Verbreitung von HD-Videos wird schnelleres Decoding immer wichtiger. Kempf zufolge konnte hier VLC in letzter Zeit nicht überzeugen, insbesondere nicht in Verbindung mit H.264. VLC 1.1.0 soll das zumindest teilweise ändern.

Dazu arbeitet das VideoLAN an schnellerem CPU-Decoding insbesondere unter Windows. Dazu kommt GPU-Decoding unter Windows Vista, Windows 7 und Linux. Unter Windows wird dazu DxVA2 genutzt, unter Linux die Video Acceleration API (VAAPI). Das komplette Decoding des VLC-Frameworks übernimmt so der Grafikchip.

Das Resultat laut Kempf: Mit kompatiblen GPUs soll VLC die CPU-Auslastung auf unter 10 Prozent senken. Da das auch für Atom-Systeme mit Nvidias Ion-Chipsatz gilt, können entsprechend bestückte Netbooks oder Heimkino-PCs nun VLC besser nutzen.

Hardwaredecoding soll auch auf Embedded-Linux-Geräten möglich werden, indem über die Programmierschnittstelle (API) OpenMax IL auf DSPs zugegriffen wird. "... das bedeutet, dass VLC nun fast genauso schnell und energiesparend wie der native Player auf dem [Nokia-Smartphone] N900 läuft."

Über OpenMax IL kann VLC die meisten Codecs zum Komprimieren und Decodieren nutzen: darunter MPEG-2, MPEG-4, H.264, H.263, WMV1/2/3, RV10/20/30/40, AAC, AMR und MP3.

Mehr Funktionen für 'The Luggage' 

eye home zur Startseite
JapheneseChed 20. Dez 2010

Nice post http://www.howtoprogramauniversalremote.com - Checkout

oestrogenkiller 18. Apr 2010

Warum guckst du dann nicht sondern trollst?

VLC ftw 18. Apr 2010

vlc spielt alles ab was man so brauch, das schnell und ohne probleme...

Captain 18. Apr 2010

nicht jeder mag den Main Stream Schrott und läuft der Mase wie ein Lemming hinterher, nur...

nille02 17. Apr 2010

Du kannst Windows Vista Grafik Treiber auch unter W7 nutzen dann gehen auch die alten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Isar Kliniken GmbH, München
  2. Bank-Verlag GmbH, Köln
  3. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 00:42

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gokux | 00:05

  3. Re: 10-50MW

    ChMu | 20.08. 23:54

  4. Re: MegaWatt

    ChMu | 20.08. 23:44

  5. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    shertz | 20.08. 23:32


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel