Binary Analysis Tool findet Lizenzverstöße in Binärpaketen

Software sucht nach Objektcode, um Lizenzverstöße aufzudecken

Die Firmen Loohuis Consulting und Opendawn haben mit dem Binary Analysis Tool ein modulares Framework veröffentlicht, mit dem sich die Inhalte von binären Softwarepaketen untersuchen lassen. Gedacht ist das zum Aufspüren von Lizenzverstößen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Binary Analysis Tool vereinfacht die Untersuchung kompilierter Software. Es nutzt den gleichen Ansatz, den auch das Projekt gpl-violations.org beim Aufspüren von Lizenzverletzungen in der Firmware von Routern und Unterhaltungselektronik verwendet. Diesen Compliance Engineering genannten Ansatz beschreibt Loohuis Consulting in seinem Leitfaden GPL Compliance Engineering.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Digitale Plattform - Business Processes
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld
  2. Software-Entwickler*in (m/w/d)
    Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
Detailsuche

Dabei versucht das Binary Analysis Tool, Objektcode, der aus der Übersetzung bestimmten Sourcecodes hervorgeht, in einem kompilierten Softwarepaket zu finden. So kann das Werkzeug die gegebenenfalls verwendete Busybox-Version ebenso erkennen wie das verwendete Dateisystem und den Linux-Kernel.

Das Binary Analysis Tool kann frei genutzt und weiterentwickelt werden. Es steht unter binaryanalysis.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


antwoer usw 18. Apr 2010

Ach wie billig. Simple lame String-Vergleiche. Saarland hat drei Projekte, die tiefere...

rofl... 16. Apr 2010

Wer macht denn sowas? Natürlich guckt man sich vllt mal auf an makroebene (pattern) an...

Lumen 16. Apr 2010

Den Lichtstrom von Lampen - auch von nachgebauten - misst man in Lumen und nicht in Lux...

haha_xD 16. Apr 2010

hab ich mir auch gerade gedacht xD

kendon 16. Apr 2010

man hat den source code von linux nicht? dann sollte man ihn vielleicht runterladen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /