Neue Firmware beschleunigt Autofokus von Olympus-Pen-Kameras

Update für Olympus-Kameras E-P1, E-P2 und E-PL1

Olympus hat ein Firmwareupdate für seine Hybridkameras der Pen-Produktlinie angekündigt. Es soll den Fokussiervorgang erheblich beschleunigen. Außerdem steht ein neuer Rohdatenkonverter in den Startlöchern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Olympus-Kameras E-P1, E-P2 und E-PL1 sind Hybridkameras, die mit Wechselobjektiven ausgerüstet sind, aber keine Spiegelreflextechnik beinhalten, sondern auf Kompaktkamerafunktionen setzen. Das Update soll den Autofokus dieser Modelle im Fotomodus beschleunigen.

  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
  • Olympus Pen E-P1
Olympus Pen E-P1
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Digital Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Consultant Anforderungsmanagement (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg
Detailsuche

Bei der E-P1 und E-P2 soll auch die Fokus-Verfolgungsfunktion (AF-Tracking) im Videomodus nach dem Update schneller sein und sich der Geschwindigkeit der E-PL1 annähern. In der E-P2 und der E-PL1 wird außerdem das Display zur Bildwiedergabe aktiviert, auch wenn der elektronische Sucher angesteckt ist. Bislang ist das nicht möglich.

Das Update soll ab dem 22. April 2010 als Download angeboten werden.

Anfang Mai 2010 will Olympus dann auch einen neuen Rohdatenkonverter vorstellen. Der Olympus Viewer 2 ist außerdem in der Lage, Bilder zu bearbeiten, mit Filtern zu versehen und zu präsentieren. Die neue Software soll zum Beispiel alle Filter beinhalten, die auch in den Kameras integriert sind. Neben einer Version für Windows bietet Olympus auch eine Variante für Mac OS X an. Der Olympus Viewer 2 soll sowohl mit Windows 7 als auch mit Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) kompatibel sein. Die Software soll ab Anfang Mai kostenlos angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
    Android
    Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

    Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  2. Apple-Tastatur: Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich
    Apple-Tastatur
    Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich

    Apple verkauft das Magic Keyboard mit Fingerabdruckscanner Touch ID nun auch einzeln - mit und ohne Ziffernblock.

  3. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /