Google: Investieren weiter stark in Personal und Übernahmen

Gewinn liegt bei 1,96 Milliarden US-Dollar

Google sieht in seinem ersten Quartal eine starke Erholung für die Internetbranche. Der Konzern verbuchte 1,96 Milliarden US-Dollar Gewinn, ein Plus um 37 Prozent. Google werde weiter Neueinstellungen vornehmen und stark in Übernahmen investieren, so das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: Investieren weiter stark in Personal und Übernahmen

Google hat in seinem ersten Quartal 2010 einen Gewinn von 1,96 Milliarden US-Dollar (6,06 US-Dollar pro Aktie) und einen Umsatz von 6,77 Milliarden US-Dollar erzielt. Der Gewinn stieg um 37 Prozent und lag damit über den Erwartungen der Analysten. Der Umsatz kletterte um 23 Prozent, nach 5,51 Milliarden Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Nettoumsatz ohne Kommissionszahlungen an Partner (Traffic Acquisition Costs) stieg um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 5,06 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg
  2. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Google-Finanzchef Patrick Pichette erklärte bei der Vorstellung der Ergebnisse, dass die digitale Wirtschaft weiterhin stark wachse, und dass die Google-Ergebnisse des ersten Quartals dies reflektierten. Die wirtschaftliche Erholung setze sich fort, die großen Anzeigenkunden kämen mit Schwung zurück, was sich in den Ergebnisse des Quartals widerspiegle. "Wir investieren weiter stark in Menschen, Produkte und Übernahmen, wir werden weiterhin viele Einstellungen vornehmen", sagte Pichette. Google hat in dem Berichtszeitraum bis März 2010 fast 800 Mitarbeiter eingestellt und hatte damit 20.621 Beschäftigte.

Googles Paid Clicks in den USA, womit die Klickrate der Nutzer auf Anzeigen ausgewiesen wird, stieg um 15 Prozent.

Die Manager machten auf Nachfrage keine Angaben dazu, wie viele Nexus-One-Smartphones verkauft wurden. Jeff Huber, Senior Vice President für Engineering, betonte aber, dass Google sehr zufrieden mit den Ergebnissen sei. Pichette sagte, dass Nexus One "ein profitables Geschäft" für Google sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /