• IT-Karriere:
  • Services:

Erster Entwurf des Mobile-High-Definition-Link

MHL-Spezifikation soll noch im ersten Halbjahr 2010 fertig sein

Nokia, Samsung, Sony, Toshiba und Silicon Image haben das MHL-Konsortium (Mobile High-Definition Link) gegründet, um eine Schnittstelle zur Übertragung von HD-Videos von mobilen Endgeräten zu schaffen. Die Unternehmen legten zugleich einen ersten Entwurf der MHL-Spezifikation vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Gründung des MHL-Konsortiums bekommt die von Silicon Image initiierte MHL-Arbeitsgruppe einen formalen Rahmen und eine konkrete Zielrichtung: Es soll eine neue Schnittstelle speziell für mobile Endgeräte entwickelt werden, um Smartphones und ähnliche Geräte direkt an HD-Fernseher und -Displays anzuschließen.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. dSPACE GmbH, Böblingen

MHL soll dazu ein einzelnes Kabel mit einer geringen Zahl an Verbindungspins verwenden, über das Videos in 1080p samt Ton übertragen werden können. So soll MHL mit fünf Pins auskommen, während HDMI 19 Pins benötigt - zu viel für sehr kleine Geräte wie Smartphones. Dennoch werden auch bei MHL die Videodaten umkomprimiert übertragen.

Zugleich soll das mobile Endgerät über das Kabel mit Strom versorgt werden, so dass ein Kinofilm in voller HD-Auflösung vom Telefon auf dem Fernseher abgespielt werden kann, ohne dass die Akkulaufzeit des Telefons verringert wird.

Zum Schutz der Inhalte vor unerlaubten Kopien setzt MHL auf High-bandwidth Digital Content Protection (HDCP), was beispielsweise auch bei HDMI zum Einsatz kommt. Da Fernseher die Schnittstelle derzeit noch nicht unterstützen, soll eine Dockingstation MHL-Geräte per HDMI an Fernseher anbinden. In ihr wird das MHL-Signal in ein HDMI-Signal gewandelt. Später könnte MHL auch direkt in Fernseher integriert werden, so dass ein direkter Anschluss mobiler Geräte möglich wird.

Den Entwurf einer entsprechenden Spezifikation hat das Konsortium bereits in einer verkürzten Version unter mhlconsortium.org veröffentlicht. Noch im Laufe des ersten Halbjahrs soll die MHL-Spezifikation in der Version 1.0 veröffentlicht werden. Der Standard soll aber nicht kostenlos genutzt werden können, vielmehr sieht das Konsortium eine Gebühr für Hersteller vor, die MHL verwenden wollen. Wie hoch sie sein wird, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mobile high 15. Apr 2010

Solche Geräte wollen auch per WLan bedient werden. Es ist ja nicht so, das sie...

_tut nix zur... 15. Apr 2010

@Immanuel ....Du liest die Texte aber schon und weisst was ne Schnitte ist? ;) tnzs


Folgen Sie uns
       


    •  /