PC-Markt in Europa erholt sich schneller als erwartet

Gartners Prognosen für Anfang 2010 waren zu niedrig - Apple legt in USA zu

Der Weltmarkt für PCs hat sich im ersten Quartal 2010 stärker entwickelt als erwartet. Das betrifft insbesondere Europa. Zu den großen Gewinnern in den USA zählt Apple, das dort 34 Prozent mehr Computer auslieferte.

Artikel veröffentlicht am ,
PC-Markt in Europa erholt sich schneller als erwartet

Die weltweiten PC-Verkäufe sind im ersten Quartal 2010 stark angestiegen. "Das stärker als erwartete Wachstum wurde durch einen kräftigen Aufschwung im PC-Markt in EMEA hervorgerufen. Während des ersten Quartals 2010 wuchs dieser um 24,8 Prozent", so Gartner-Analystin Mikako Kitagawa. EMEA ist eine Abkürzung, die für den Wirtschaftsraum Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht. Kitagawa: "Alle anderen Regionen verzeichnen zweistellige Wachstumsraten, obwohl die USA und Lateinamerika etwas schwächer waren als erwartet".

Inhalt:
  1. PC-Markt in Europa erholt sich schneller als erwartet
  2. ... und Apple?

Im ersten Quartal 2010 wurden nach vorläufigen Angaben weltweit 84,3 Millionen PCs verkauft. Dies entspricht einem Wachstum von 27,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Gartners bisherige Prognose wurde damit übertroffen. Die Marktforscher waren von einem Wachstum von 22 Prozent ausgegangen.

Wachstumstreiber für den Weltmarkt waren die gestiegenen Computerkäufe von Unternehmen in den Industrienationen. In der zweiten Hälfte des Jahres 2010 und Anfang 2011 wird sich der Umstieg auf Windows 7 hier stärker positiv auswirken, erwarten die Marktforscher.

Hewlett-Packard profitierte von der stärkeren Geschäftskundennachfrage und stand weltweit mit 18,2 Prozent Marktanteil weiter an der Spitze, büßte aber 1,1 Prozent ein. Der US-Konzern kam durch asiatische Konkurrenten wie Acer, Lenovo, Asus und Toshiba stärker unter Druck, die allesamt zulegen konnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
... und Apple? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cryptomator
Endlich ist unsere Cloud Ende-zu-Ende-verschlüsselt

Werkzeugkasten Noch liegen die Daten bei Dropbox, Onedrive oder in der Nextcloud unverschlüsselt - doch mit dem Open-Source-Tool Cryptomator lässt sich das leicht ändern.
Von Moritz Tremmel

Cryptomator: Endlich ist unsere Cloud Ende-zu-Ende-verschlüsselt
Artikel
  1. Jetracer: Liegestuhl fliegt mit 250 km/h
    Jetracer
    Liegestuhl fliegt mit 250 km/h

    Der Jetracer ist eine Art fliegender Stuhl mit mehreren Turbinen, die für den Vortrieb sorgen. Der Einsitzer soll 250 km/h erreichen.

  2. Herr der Ringe: Drop bringt Tastaturen in Elbisch und Zwergensprache
    Herr der Ringe
    Drop bringt Tastaturen in Elbisch und Zwergensprache

    Herr-der-Ringe-Fans können bei Drop fertige Tastaturen mit Keycaps in Elbisch oder Zwergensprache kaufen - das Paket ist günstiger als die Einzelkomponenten.

  3. Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
    Kabelnetz
    Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

    Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /