Neue Funktionen für Webkits Web Inspector

Timeline, Audits und dedizierte Konsole

Der Web Inspector des Webkit-Projekts wartet in der aktuellen Entwicklerversion mit zahlreichen Neuerungen auf. Mit dabei sind drei neue Panels: Timeline, Audits und Dedicated Console. Bestehende Funktionen wurden erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktionen für Webkits Web Inspector

Die neuen Funktionen des Web Insepctor finden sich sowohl in den aktuellen Nightly Builds von Webkit als auch in den Entwicklerversionen von Googles Chrome.

Timeline-Panel zeigt, was der Browser wann macht

Inhalt:
  1. Neue Funktionen für Webkits Web Inspector
  2. Web Inspector zeigt künftig auch HTTP-Redirects

Das neue Timeline-Panel zeigt detailliert an, wann ein Browser was macht, angefangen beim Parsen von HTML, über das Berechnen von Styles bis hin zum Zeichnen auf den Bildschirm. Die für einen Entwickler interessanten Abschnitte kann er sich vergrößert anzeigen lassen, um herauszufinden, wie er seine Applikation im Detail optimieren kann. Es wird auch angezeigt, welche Aktionen durch ein Ereignis ausgelöst werden und wie viel Zeit auf die einzelnen Verarbeitungsschritte entfällt.

  • Audits im Web Inspector
  • Audits im Web Inspector
  • Dedizierte Konsole
  • Kontextmenü mit DOM-Aktionen
  • CSS-Schnipsel mit Zeilennummern
  • CSS-Zeilennummern
  • Elementeigenschaften per Mouseover
  • Elementeigenschaften per Mouseover
  • Aufgerufene Styles
  • Behandlung großer DOM-Bäume
  • Umgang mit umfangreichen Ressourcen
  • Pseide-Elemente
  • Informationen zu HTTP-Redirects
  • Informationen zu HTTP-Redirects
  • Timeline-Übersicht
  • Timeline-Panel
  • Timeline-Details
Timeline-Panel

Eine Übersicht zeigt aggregiert Informationen zu den drei aufgezeichneten Kategorien: Loading, Scripting und Rendering. Jede davon kann mit Filtern versehen werden. Zum besseren Überblick können zudem kurze Einträge, also solche für Aktionen, die weniger als 15 ms dauern, ausgeblendet werden.

Audits-Panel für Plausibilitätsprüfungen

Das Audits-Panel führt einige Plausibilitätsprüfungen für eine Seite durch. Ausgehend vom Audit Launcher Panel werden die durchzuführenden Prüfungen ausgewählt. Anschließend lädt der Inspector die Seite gegebenenfalls neu und analysiert sie. So sollen sich nicht benutzte Ressourcen aufspüren, das Caching optimieren und die Zahl der pro Domain zu ladenden Ressourcen optimieren lassen. Künftig sollen Entwickler eigene Prüfungen ergänzen können, beispielsweise in den Bereichen Browsing, Sicherheit und statische Codeanalyse.

Stellenmarkt
  1. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Die Konsole bekommt ein eigenes, dediziertes Panel, was ihr vor allem mehr Platz verschaffen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Web Inspector zeigt künftig auch HTTP-Redirects 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /