• IT-Karriere:
  • Services:

Library of Congress archiviert Twitter

Tweets sollen der Nachwelt erhalten werden

Die US Library of Congress will sämtliche Twitter-Einträge seit Start des Dienstes archivieren. Die Daten sollen der Nachwelt zu Forschungszwecken erhalten bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehr als 50 Millionen Tweets verarbeitet Twitter pro Tag, insgesamt geht die Zahl der Twitter-Nachrichten in die Milliarden. Alle sollen künftig ins Archiv der Library of Congress der USA aufgenommen werden.

Stellenmarkt
  1. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt

Neben Büchern archiviert die Library of Congress auch digitale Inhalte und durchsucht dazu seit 2000 das Web. Mittlerweile sind dort 167 TByte an webbasierten Daten gespeichert. Die Bibliothek ist auch für das National Digital Information Infrastructure and Preservation Program zuständig, das unter digitalpreservation.gov zu finden ist.

Auch Google hat angekündigt, sämtliche Tweets seit dem Start von Twitter zu archivieren und über seine Suchmaschine zur Verfügung zu stellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote

PullMulll 15. Apr 2010

ich hab noch keine steintafel gesehen auf der stand: König Xyz is doof. ich kann dir...

PullMulll 15. Apr 2010

naja nicht ganz. du als Twitterer hast diese informationen ja öfentlich gemacht, und sie...

Lalaaaaa 15. Apr 2010

Wenn du Ahnung hättest, dann würdest du wissen, dass sie genau das machen (wollen...

stronz 15. Apr 2010

da gibt bessere Massnahmen: http://www.theonion.com/video/congress-announces-plan-to-hide...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /