Abo
  • Services:
Anzeige

Britischer Premier kritisiert Bezahlschranken fürs Netz

Müssen Nachrichten kostenlos sein?

Gordon Brown greift mitten im Wahlkampf Rupert Murdochs Bezahl-Pläne für die Onlineausgaben der Times und der Sunday Times an. Laut Brown sollten grundlegende Nachrichten kostenlos verfügbar sein.

Der britische Premierminister Gordon Brown hat die Pläne des Medienunternehmers Rupert Murdoch kritisiert, die Onlineausgaben der Times und der Sunday Times ab Juni 2010 nur noch kostenpflichtig anzubieten. Laut der britischen Tageszeitung The Guardian sagte Brown in einem Radiointerview wörtlich: "Die Leute haben sich daran gewöhnt, Inhalte umsonst zu bekommen. Ich denke nicht, dass man die Sachen einfach hinter Mautstellen packen kann und dann von den Leuten erwarten kann, dass sie dafür zahlen. Die Leute werden für bestimmte Sachen zahlen, und das sollten sie auch. Aber ich denke, dass es eine ganze Menge Kommunikation gibt, die kostenlos sein muss. Die Leute haben etwas dagegen, für grundlegende Nachrichten zu zahlen."

Anzeige

Browns Kritik mitten im Wahlkampf (in dem seiner Partei nur geringe Gewinnchancen eingeräumt werden) richtet sich nicht von ungefähr gegen Rupert Murdoch. Der Besitzer der traditionsreichen Times nennt im Vereinigten Königreich zugleich eine Reihe von Boulevardblättern sein eigen. Darunter befindet sich auch das Massenblatt Sun, das sich im Wahlkampf auf die Seite der oppositionellen Konservativen geschlagen hat.

Rupert Murdoch wiederum wird nicht müde, Suchmaschinen wie Google und die allgemeine Gratismentalität im Internet anzuprangern. Er fordert vehement, dass alle Zeitungen ihre Onlineausgaben schnellstmöglich nur noch kostenpflichtig anbieten sollten. Weitgehende Unterstützung findet Murdoch für seine Haltung hierzulande bei Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner. Dessen Strategie sieht vor, Inhalte der Onlineausgaben von Konzernprodukten wie Bild, Hamburger Abendblatt oder Welt zunehmend kostenpflichtig zu machen.

Große Hoffnungen setzt der Axel-Springer-Verlag auf Apples mobile Internetgeräte wie iPhone und iPad. In einer US-Talkshow erklärte Döpfner dazu kürzlich: "Jeder Verleger auf der Welt sollte sich einmal am Tag niedersetzen, beten und Steve Jobs dafür danken, dass er damit die Verlagsindustrie rettet." [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
pay ware 14. Apr 2010

Es ist Wahlkampf in UK. Da muss man zu Themen die einen bisher nicht gekümmert haben...

bezahl schranken 14. Apr 2010

Wer an ACTA mitmacht, will doch gar keine Freien Informationen. Ich erwarte von Google...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. T-Systems International GmbH, Aachen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Geil...

    sofries | 16:44

  2. Re: Bei einer Neuinstallation...

    dxp | 16:41

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Oktavian | 16:38

  4. Re: Upgrade Prozedere

    sniner | 16:34

  5. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Topf | 16:32


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel