• IT-Karriere:
  • Services:

Google startet Twitter-Archiv

Bald sollen sich alle Tweets ab dem Jahr 2006 durchsuchen lassen

Google ergänzt seine Echtzeitsuche, die mittlerweile neben Twitter auch Myspace, Facebook und Buzz umfasst, um ein Twitter-Archiv. Nutzer können so die in der Vergangenheit über Twitter abgewickelte Kommunikation zu Suchbegriffen nochmals ablaufen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google startet Twitter-Archiv

Googles neue Archivsuche für Echtzeitkommunikation erlaubt es, Ausschnitte dieser Kommunikation aus der Vergangenheit aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Nutzer können zu jedem Zeitpunkt zurückspringen und ansehen, was dazu über Dienste wie Twitter zu einem Thema verbreitet wurde.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

Erreichbar ist diese Suche über die Schaltfläche "Zeige Optionen" auf den Suchergebnisseiten von Google unter dem Punkt "Updates". Auf der ersten Seite zeigt Google die aktuellen Tweets aus verschiedenen Quellen wie gewohnt an.

  • Googles Twitter-Archiv
  • Googles Twitter-Archiv
  • Googles Twitter-Archiv
Googles Twitter-Archiv

Ein Diagramm im Kopf der Seite zeigt das Kommunikationsvolumen zum jeweiligen Themen im Zeitverlauf. Darüber kann auch gezielt zu Zeitpunkten in der Vergangenheit gesprungen und die Kommunikation "abgespielt" werden.

Wie zumeist bei solchen Projekten führt Google die neue Funktion schrittweise ein. Den Anfang macht die englische Version von Google. Dabei umfasst das Archiv derzeit Tweets ab dem 11. Februar 2010, in Kürze will Google hierüber aber das gesamte Twitter-Archiv durchsuchbar machen, beginnend mit dem ersten Tweet am 21. März 2006.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)

Dito 19. Apr 2010

Ich stelle fest, dass es nun gar nur noch 1x statt bisher wenigstens 2x pro Viertelstunde...

hoody 15. Apr 2010

natenjo 15. Apr 2010

danke für die antwort genau das wollt ich wissen, dann macht ja die googel suche doch...

GUEST 14. Apr 2010

Das ist die Zukunft!


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /