• IT-Karriere:
  • Services:

Qi - drahtlose Stromübertragung macht Fortschritte

Erster Teil der Qi-Spezifikation fertiggestellt

Das Wireless Power Consortium hat den ersten Teil seiner Qi genannten Spezifikation zur drahtlosen Stromübertragung fertiggestellt. Der Standard soll das Laden von Akkus mobiler Endgeräte über verschiedene Hersteller hinweg ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Qi - drahtlose Stromübertragung macht Fortschritte

Die formal als "System Description Wireless Power Transfer, Volume 1, Low Power, Part 1: Interface Definition, Version 1.00 Release Candidate 1" bezeichnete Spezifikation wurde an die Mitglieder des Wireless Power Consortium übermittelt. Dazu gehören neben den Gründungsunternehmen Convenientpower, Fulton Innovation, Logitech, National Semiconductor, Philips, Sanyo, Shenzhen Sang Fei Consumer Communications und Texas Instruments mittlerweile auch Nokia, RIM, LG, Samsung, Sony Ericsson und Olympus.

Stellenmarkt
  1. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Mit dem jetzt vorliegenden Entwurf sollen die Mitglieder des Wireless Power Consortium ab sofort mit der Entwicklung Qi-kompatibler Geräte beginnen können. Dieser erste Teil der Qi-Spezifikation beschreibt die Zusammenarbeit von drahtlosen Ladestationen mit entsprechenden Empfängern.

Derweil arbeitet das Konsortium am Teil 2 der Spezifikation, der Leistungsanforderungen regelt, sowie Teil 3, der entsprechende Kompatibilitätstests umfassen soll. Um später Qi-Logo zu erhalten, müssen Anbieter alle drei Teile der Spezifikation erfüllen.

Zwar gibt es schon heute Geräte, die sich drahtlos aufladen lassen, beispielsweise kommt Palms Pre mit der Touchstone genannten Ladestation, doch setzen diese Geräte auf proprietäre Technik. Für jedes Gerät gibt es in der Regel ein eigenes Ladegerät. Qi soll hingegen einen herstellerübergreifenden Standard schaffen, so dass sich mit einer Ladestation die Geräte verschiedener Hersteller drahtlos aufladen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...
  2. (u. a. Asus TUF Gaming Dash F15 15,6 Zoll FHD 144 Hz i7-11370H RTX3060 16GB 512GB SSD für 1...
  3. (u. a. Transcend StoreJet 25A3 1TB USB 3.2 externe Festplatte für 44,90€, Peach Premium...
  4. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)

Gard Kochstudio 16. Apr 2010

Wenn Du Strom in Wärme umwandeln willst, kannst Du problemlos 100 % Wirkungsgrad...

Franz-Josef... 16. Apr 2010

Wir machen den Strom mit Atomkraftwerken. Dann wird er so billig, dass sich der...

Freitagsschreib... 15. Apr 2010

Blöd ist nur, dass das dann keiner hört, es sei denn, er hat für's Radio doch wieder...

steve88 15. Apr 2010

p.s. Das Handy wird gerade mal 30 Jahre alt......

qu drahtlos 14. Apr 2010

Wenigstens sind Tests usw. dabei. Nett wäre, wenn "alte Hasen" drüber-gehen und das...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /