• IT-Karriere:
  • Services:

Google will XMLHttpRequest priorisieren

Webapplikationen sollen sich auf einfache Weise beschleunigen lassen

Google-Entwickler Mike Belshe schlägt vor, das XMLHttpRequest-Objekt um eine Möglichkeit zur Priorisierung von Anfragen zu erweitern. Google habe damit unter anderem bei Google Maps bereits gute Erfahrungen gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Moderne Webapplikationen wickeln viele Abfragen per XMLHttpRequest (XHR) ab, um einer Webseite neue Ressourcen hinzuzufügen. Dabei werden derzeit alle Anfragen gleich behandelt, was Google ändern möchte.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, Jena
  2. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck

Mike Belshe schlägt daher vor, XMLHttpRequest um eine Möglichkeit zu erweitern, einzelne Anfragen mit einer Priorität zu versehen. Anfragen, die einem Entwickler besonders wichtig sind, könnten so bevorzugt behandelt werden. Google nutze ähnliche Mechanismen in seinem Browser Chrome, seiner HTTP-Alternative SPDY und bei Google Maps. Vor allem die Umsetzung bei Google Maps habe gezeigt, dass sich die Latenzen einer Webapplikation durch eine solche Priorisierung erheblich verkürzen lassen.

Dabei schlägt Google vier Prioritätsstufen vor, um die Umsetzung nicht zu komplex werden zu lassen. Wird keine Priorität gesetzt, soll der Browser die niedrigste Stufe nutzen. So soll auch sichergestellt werden, dass alte Implementierungen ohne Veränderungen auch weiterhin funktionieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (u. a. The Elder Scrolls: Skyrim VR für 26,99€, Wolfenstein 2: The New Colossus für 11€, Prey...
  3. 15,49€
  4. 3,43€

Anonymer Nutzer 15. Apr 2010

Damit ist die Frage aber nicht beantwortet - auch IMAP kann lokal Kopien fuer den...


Folgen Sie uns
       


    •  /