Abo
  • Services:

Google will XMLHttpRequest priorisieren

Webapplikationen sollen sich auf einfache Weise beschleunigen lassen

Google-Entwickler Mike Belshe schlägt vor, das XMLHttpRequest-Objekt um eine Möglichkeit zur Priorisierung von Anfragen zu erweitern. Google habe damit unter anderem bei Google Maps bereits gute Erfahrungen gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Moderne Webapplikationen wickeln viele Abfragen per XMLHttpRequest (XHR) ab, um einer Webseite neue Ressourcen hinzuzufügen. Dabei werden derzeit alle Anfragen gleich behandelt, was Google ändern möchte.

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Mike Belshe schlägt daher vor, XMLHttpRequest um eine Möglichkeit zu erweitern, einzelne Anfragen mit einer Priorität zu versehen. Anfragen, die einem Entwickler besonders wichtig sind, könnten so bevorzugt behandelt werden. Google nutze ähnliche Mechanismen in seinem Browser Chrome, seiner HTTP-Alternative SPDY und bei Google Maps. Vor allem die Umsetzung bei Google Maps habe gezeigt, dass sich die Latenzen einer Webapplikation durch eine solche Priorisierung erheblich verkürzen lassen.

Dabei schlägt Google vier Prioritätsstufen vor, um die Umsetzung nicht zu komplex werden zu lassen. Wird keine Priorität gesetzt, soll der Browser die niedrigste Stufe nutzen. So soll auch sichergestellt werden, dass alte Implementierungen ohne Veränderungen auch weiterhin funktionieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. 39,99€ statt 59,99€

Anonymer Nutzer 15. Apr 2010

Damit ist die Frage aber nicht beantwortet - auch IMAP kann lokal Kopien fuer den...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

      •  /