Abo
  • Services:

Google will XMLHttpRequest priorisieren

Webapplikationen sollen sich auf einfache Weise beschleunigen lassen

Google-Entwickler Mike Belshe schlägt vor, das XMLHttpRequest-Objekt um eine Möglichkeit zur Priorisierung von Anfragen zu erweitern. Google habe damit unter anderem bei Google Maps bereits gute Erfahrungen gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Moderne Webapplikationen wickeln viele Abfragen per XMLHttpRequest (XHR) ab, um einer Webseite neue Ressourcen hinzuzufügen. Dabei werden derzeit alle Anfragen gleich behandelt, was Google ändern möchte.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Mike Belshe schlägt daher vor, XMLHttpRequest um eine Möglichkeit zu erweitern, einzelne Anfragen mit einer Priorität zu versehen. Anfragen, die einem Entwickler besonders wichtig sind, könnten so bevorzugt behandelt werden. Google nutze ähnliche Mechanismen in seinem Browser Chrome, seiner HTTP-Alternative SPDY und bei Google Maps. Vor allem die Umsetzung bei Google Maps habe gezeigt, dass sich die Latenzen einer Webapplikation durch eine solche Priorisierung erheblich verkürzen lassen.

Dabei schlägt Google vier Prioritätsstufen vor, um die Umsetzung nicht zu komplex werden zu lassen. Wird keine Priorität gesetzt, soll der Browser die niedrigste Stufe nutzen. So soll auch sichergestellt werden, dass alte Implementierungen ohne Veränderungen auch weiterhin funktionieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Anonymer Nutzer 15. Apr 2010

Damit ist die Frage aber nicht beantwortet - auch IMAP kann lokal Kopien fuer den...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /