Abo
  • Services:
Anzeige
Israel verbietet den Import von iPads

Israel verbietet den Import von iPads

Tablet wird von Behörden am Flughafen beschlagnahmt

Israel hat das iPad wegen seiner WLAN-Sendeleistung verboten und beschlagnahmt die Geräte am Flughafen durch den Zoll. Dafür ist das Kommunikationsministerium verantwortlich. Am Ben-Gurion-Flughafen wurden bereits zehn iPads konfisziert.

Die Regierung Israels verbietet seit dem 13. April 2010 die Einfuhr und den Import von iPads und hat die Sicherheitsbehörden angewiesen, die Tablet-PCs zu beschlagnahmen. Das berichtet die israelische Tageszeitung Haaretz. Das Verbot des neuen Apple-Rechners wurde vom Kommunikationsministerium erlassen, das Moshe Kahlon vom konservativen Likud-Block führt. Auch die Tageszeitung Globes meldet das iPad-Verbot in Israel.

Anzeige

"Das iPad-Gerät wird derzeit exklusiv in den Vereinigten Staaten verkauft und arbeitet mit einem WLAN-Modem nach amerikanischen Standards", zitiert die Zeitung einen Regierungsvertreter. Die israelischen Bestimmungen im WLAN-Bereich ähnelten denen in Europa und unterschieden sich von denen der USA. Der Einsatz des iPads in Israel sei wegen der Sendeleistung des Geräts deshalb verboten.

Das Ministerium habe von dem israelischen Apple-Händler iDigital alle relevanten Informationen zu dem iPad angefordert.

Ein Israeli, der von einer Reise in die USA zurückkehrte, sagte der zu Haaretz gehörenden Website TheMarker, dass sein iPad von den Zollbehörden beschlagnahmt worden sei. Das Kommunikationsministerium habe eine Anweisung ausgegeben, die Geräte in die USA zurückzusenden. Vom Ministerium habe er die Auskunft erhalten: "Es ist verboten, iPads nach Israel zu bringen; schicken sie es zurück nach Übersee." Das Gerät sei von den Behörden eingelagert worden, und der Besitzer müsse für jeden Tag, den es dort verbleibe, eine Lagergebühr bezahlen.

Der Leiter der Zollabteilung des Flughafens Ben-Gurion-International in Tel Aviv sagte der Zeitung, dass bereits zehn iPads konfisziert worden seien.

Die Zeitung geht nicht darauf ein, ob sich der Konformitätsstreit auch um die Frequenzen dreht, in denen das iPad funken kann. In den USA gibt es für das 5-GHz-Band von 802.11n viel mehr freigegebene Frequenzen als in Israel. Insbesondere sind in den Vereinigten Staaten die Frequenzen von 5.500 bis 5.580 MHz freigegeben, die in Israel nicht zur freien Verwendung zur Verfügung stehen. Die Überschneidung der Frequenzbänder, die in den USA und Israel genutzt werden dürfen, beträgt nur acht Kanäle. Insgesamt stehen in den Vereinigten Staaten 20 5-GHz-Kanäle zur Verfügung, in Israel sind es nur zwölf. Für die Hersteller von WLAN-Geräten ist das in der Regel kein Problem, weil sich die Funkbausteine per Software auf bestimmte Frequenzen einstellen lassen. Wie das beim iPad gelöst ist, ist noch nicht bekannt. [von Achim Sawall und Nico Ernst]


eye home zur Startseite
Tristan23 15. Apr 2010

Nö. Jetzt wo Nvidias Fermi draussen ist (oder auch nicht *g*) gibts nur noch iPad News.

Netspy 14. Apr 2010

Selbst wenn es einen Bug im iPhone OS gibt, dann ist das noch lange kein Grund, so...

Anonymer Nutzer 14. Apr 2010

Stimmt auch wieder. Das Militär hatte ich schon gar nicht mehr auf der Rechnung. Dumm nur...

javos 14. Apr 2010

Wo?

GodsBoss 14. Apr 2010

Die verkaufen das, um sich Chemikalien zu kaufen, mit denen sie dann die...


Israel verbietet den iPad @ / 19. Apr 2010

Israel verbietet den iPad

WolKim.de - Social News Community / 14. Apr 2010

Israel verbietet Import von iPad



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Stadt Regensburg, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ + 3,99€ Versand
  2. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Ich bin mittlerweile wieder Windows/OSX Nutzer.

    ilovekuchen | 02:43

  2. Re: kein Mangel

    ilovekuchen | 02:37

  3. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    monosurround | 02:08

  4. Im video

    Codemonkey | 02:03

  5. Re: Schade.

    ManMashine | 01:54


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel