Abo
  • Services:
Anzeige
Opensuse 11.3 als fünfter Meilenstein erhältlich

Opensuse 11.3 als fünfter Meilenstein erhältlich

Testversion mit X.org 1.8, Partitionsverwaltung für 4K-Sektoren bereit

Das Opensuse-Team hat den fünften von insgesamt sieben Meilensteinen veröffentlicht. Neben etlichen Bugfixes haben die Entwickler auch den X-server X.org auf Version 1.8 aktualisiert und die Partitionsverwaltung für Laufwerke mit 4K-Sektoren fit gemacht.

Der fünfte Meilenstein der bevorstehenden Opensuse-Version 11.3 bringt zahlreiche neue Pakete mit, etwa die neu erschienene Version 5.12.0 der Skriptsprache Perl sowie Packagekit 0.6.2. Für die Softwareverwaltung ist jetzt RPM in der Version 4.8.0 sowie Zypper 1.4.1 zuständig. Mit Gutenprint 5.2.4 bietet die aktuelle Vorabversion auch etliche neue Druckertreiber.

Anzeige

Grafikkarten mit Chipsätzen von ATI/AMD, Intel oder Nvidia werden alle durch KMS direkt vom Kernel beim Systemstart initialisiert, als X-Server kommt X.org in der Version 1.8 zum Einsatz, der auch eine aktuelle Version des Nouveau-Treibers mitbringt. Die Partitionsverwaltung Parted wurde auf Version 2.2 gehoben. Damit soll Meilenstein 5 mit Festplatten mit 4K-Sektoren umgehen können.

Für Musikfans will das Team des JACK-Projekts die Version 1.9.5 bis zum Erscheinungstermin der endgültigen Version 11.3 im Sommer fertigstellen. Mit dem Audio-Framework können an einen Rechner angeschlossene Instrumente verwaltet werden. Zusätzlich haben die Entwickler die Software Lilypond in die Repositories eingepflegt. Die Musik-Notationssoftware kann mit dem Audiosequencer Rosegarden verwendet werden.

Außerdem hat das Opensuse-Team noch weitere Verbesserungen eingepflegt, ab sofort wird beispielsweise die Textdatei known_hosts gehasht, um beim Speichern von SSH-Schlüsseln für zusätzlichen Schutz zu sorgen.

Die Vorabversion, die noch nicht für den Produktiveinsatz gedacht ist, steht ab sofort auf den Servern des Projekts zum Download bereit. Neben einer Installations-DVD liegen auch zwei Live-CDs mit jeweils dem KDE oder dem Gnome-Desktop vor. Zusätzlich bietet das Projekt auch eine Miniversion, die die Installation über das Netzwerk erlaubt. Alle Varianten gibt es als 32- oder 64-Bit-Version. Eine komplette Liste aller Neuerungen und Reparaturen steht in den Release Notes zur Verfügung. Der Erscheinungstermin für die endgültige Version 11.3 ist für den 15. Juli 2010 geplant.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 19. Apr 2010

Hinzu kommen die Designer-Stücke. Ich bin zwar auch ab von PPC, aber meine olle Kiste...

schlau ist forum 14. Apr 2010

Wieso ? 4k-Platten kommen USB3 kommt Google fördert schnell geladene Seiten...

debianer 14. Apr 2010

.. dann aber schlecht aus für Leute die den propritären Treiber nutzen wollen. Wie wir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,00€
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  2. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  3. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  4. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  5. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  6. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  7. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  8. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

  9. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  10. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Grundsätzlich doch eher uninteressant

    M.P. | 10:25

  2. Re: Fiese Preispolitik von Niu

    ad (Golem.de) | 10:25

  3. Re: E-Roller für Führerschein A1

    mgutt | 10:25

  4. Re: "Logitech verwendet ein proprietäres Ladesystem"

    |=H | 10:24

  5. Re: Sleep as Android

    ibsi | 10:24


  1. 10:00

  2. 09:33

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:15

  7. 18:04

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel