Abo
  • Services:
Anzeige
Opensuse 11.3 als fünfter Meilenstein erhältlich

Opensuse 11.3 als fünfter Meilenstein erhältlich

Testversion mit X.org 1.8, Partitionsverwaltung für 4K-Sektoren bereit

Das Opensuse-Team hat den fünften von insgesamt sieben Meilensteinen veröffentlicht. Neben etlichen Bugfixes haben die Entwickler auch den X-server X.org auf Version 1.8 aktualisiert und die Partitionsverwaltung für Laufwerke mit 4K-Sektoren fit gemacht.

Der fünfte Meilenstein der bevorstehenden Opensuse-Version 11.3 bringt zahlreiche neue Pakete mit, etwa die neu erschienene Version 5.12.0 der Skriptsprache Perl sowie Packagekit 0.6.2. Für die Softwareverwaltung ist jetzt RPM in der Version 4.8.0 sowie Zypper 1.4.1 zuständig. Mit Gutenprint 5.2.4 bietet die aktuelle Vorabversion auch etliche neue Druckertreiber.

Anzeige

Grafikkarten mit Chipsätzen von ATI/AMD, Intel oder Nvidia werden alle durch KMS direkt vom Kernel beim Systemstart initialisiert, als X-Server kommt X.org in der Version 1.8 zum Einsatz, der auch eine aktuelle Version des Nouveau-Treibers mitbringt. Die Partitionsverwaltung Parted wurde auf Version 2.2 gehoben. Damit soll Meilenstein 5 mit Festplatten mit 4K-Sektoren umgehen können.

Für Musikfans will das Team des JACK-Projekts die Version 1.9.5 bis zum Erscheinungstermin der endgültigen Version 11.3 im Sommer fertigstellen. Mit dem Audio-Framework können an einen Rechner angeschlossene Instrumente verwaltet werden. Zusätzlich haben die Entwickler die Software Lilypond in die Repositories eingepflegt. Die Musik-Notationssoftware kann mit dem Audiosequencer Rosegarden verwendet werden.

Außerdem hat das Opensuse-Team noch weitere Verbesserungen eingepflegt, ab sofort wird beispielsweise die Textdatei known_hosts gehasht, um beim Speichern von SSH-Schlüsseln für zusätzlichen Schutz zu sorgen.

Die Vorabversion, die noch nicht für den Produktiveinsatz gedacht ist, steht ab sofort auf den Servern des Projekts zum Download bereit. Neben einer Installations-DVD liegen auch zwei Live-CDs mit jeweils dem KDE oder dem Gnome-Desktop vor. Zusätzlich bietet das Projekt auch eine Miniversion, die die Installation über das Netzwerk erlaubt. Alle Varianten gibt es als 32- oder 64-Bit-Version. Eine komplette Liste aller Neuerungen und Reparaturen steht in den Release Notes zur Verfügung. Der Erscheinungstermin für die endgültige Version 11.3 ist für den 15. Juli 2010 geplant.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 19. Apr 2010

Hinzu kommen die Designer-Stücke. Ich bin zwar auch ab von PPC, aber meine olle Kiste...

schlau ist forum 14. Apr 2010

Wieso ? 4k-Platten kommen USB3 kommt Google fördert schnell geladene Seiten...

debianer 14. Apr 2010

.. dann aber schlecht aus für Leute die den propritären Treiber nutzen wollen. Wie wir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. ESCRYPT GmbH - Embedded Security, Bochum
  3. cadooz GmbH, Hamburg
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Das kann nicht in D klappen

    Teebecher | 21:17

  2. Re: Warum tritt bei Kobalt weniger...

    Arsenal | 21:16

  3. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 21:15

  4. Totgeburt ...

    Bonita.M | 21:15

  5. Re: bankeinbuch...

    SanderK | 21:14


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel